10 Tipps für das Schreiben eines Corporate Blogs

von Alfons Rittler am 16.04.2014

10 Tips zum schreiben eines Corporate Blogs


Vorsicht - nich immer gut für Onlinemarketing!


Nicht immer passt ein Autor oder ein Beitrag zu einer Publikation, egal ob etwas in einem klassischen Medium, einem Corporate Blog oder einem digitalen Medium veröffentlicht werden soll. Ein gravierender Fehler ist es, wenn man versucht, schnell ins Gespräch zu kommen, Traffic zu ziehen und alles an vorgeschlagenen Artikeln anzunehmen, von dem man meint, dass es sich schnell und gut verbreitet. Jeder Artikel, so eine Weisheit, zahlt ein auf die Medienmarke. Damit soll ausgedrückt werden, dass jeder Artikel, egal ob er von bezahlten Redakteuren, von Bloggern oder aber Gastautoren geschrieben wurde, dem Unternehmen sowie der speziellen Marke nutzen oder schaden kann. Bei Artikeln, Blogs oder Gastbeiträgen kommt es auf die Qualität an. Diese müssen zur Marke passen. Verzichten Sie auf Beiträge, die niemand lesen will. Fragen Sie sich, warum niemand die Texte lesen will. Kümmern Sie sich um Texte, die Ihrer Marke gut tun. Sollten Sie glauben dieser Aufgabe nicht gewachsen zu sein? Dann holen Sie sich Rat von Ihrer Werbeagentur Graz oder lesen mehr zu diesem Thema aus Fachlektüren (siehe unten).
 


1. Locken Sie Ihre Leser mit aktuellem und attraktivem Content

Ein attraktiver Text mit aktuellem Inhalt ist einer der wichtigsten Punkte beim Schreiben von Corporate Blogs überhaupt. Ein suchmaschinenoptimierter Content wirkt kalt und uninteressant. Mit kleinen Tricks aber wenig Aufwand kann man das Interesse seiner Leser halten und sie nicht langweilen. Oft sucht man auf Twitter-Accounts und Unternehmens-Accounts gute Geschichten und findet nichts als Langeweile. Überraschen Sie mit inhaltlichen Angeboten, neuen Ideen, die sich entscheidend von anderen Online-Angeboten abheben. Auch ein bisschen persönliches "Storytelling" schadet nicht. Im Gegenteil, Sie fallen positiv auf und untermauern Ihren Expertenstatus. Viele Leser bauen zudem hierdurch gleich Vertrauen und einen persönlichen Kontakt auf. Neue Interessenten gewinnen Sie, indem Sie Content exklusiv und mit einem Bezug zu einem aktuellen Thema anbieten. Ihre bisherigen Influencer und Leser können Sie auf diese Weise sicherlich ebenfalls halten. 

2. Beobachten Sie Ihre Stakeholder

Fragen Sie sich immer, wer die Beiträge lesen soll. Wer soll erreicht werden? Denken Sie daran, dass es im Corporate Blog nicht so sehr um die herausragenden Erfolge des Unternehmens geht, sondern um die Bedürfnisse Ihrer Leser. Werbliche Beiträge im Blog sind ziemlich unbeliebt, werden wenig gelesen und schon überhaupt nicht geteilt. Fragen Sie Ihre Leser, welche Themen sie bevorzugen. Holen Sie Feedback ein. Es wird Ihnen nutzen, denn so werden Sie besser.

3. Keine Werbebotschaften

Präsentieren Sie sich als Unternehmen authentisch, agieren Sie transparent, und reagieren Sie sachlich auf Kritik. Verzichten Sie darauf, Ihren Corporate Blog als Push-Channel für Pressemitteilungen zu benutzen oder Werbebotschaften zu positionieren. Eine Wertschätzung in das Vertrauen der Leser ist Gold wert. Diese nehmen den Blog als zuverlässige Quelle für neuen Content wahr und stärken somit den Ruf des Unternehmens.

4. Content, der zum Unternehmen passt

Immens wichtig ist es, dass das Blogthema direkt aus dem Unternehmensalltag stammt oder aber mit der Branche zu tun hat. Eine Verbindung zu Ihrer Marke sollte immer vorhanden sein. Alle Inhalte, welche die Markenpositionierung stärken, Ihre Kompetenz unterstreichen, gelten als idealer Content in einem Corporate Blog.

5. Nähe durch Geschichten

Gewinnen Sie durch eine lebendige Sprache Nähe zum Leser. Leser wollen etwas über das Unternehmen und die Menschen erfahren, die in diesem arbeiten. Berichten Sie über den Arbeitsalltag im Unternehmen, über gemeinsame Aktivitäten oder auch über komplizierte Tätigkeiten. Ihre Leser möchten mit Menschen reden, nicht mit irgendwelchen "Logos". Verwenden Sie starke Verben und verwenden Sie Aktiv statt Passiv.


6. Ein anschaulicher Text lockert auf

Ihr Text sollte immer leserfreundlich aufbereitet sein. Absätze und Zwischenüberschriften tragen hierzu schon einen großen Teil bei. Illustrationen mit Grafiken oder Bildern, Checkboxen, Tabellen und Listen lockern Ihren Text auf.

7. Kein Geschwafel - in der Kürze liegt die Würze!

Eine kurze, klare Überschrift, klare Botschaften und ein kurzer Teaser sind in den Online-Medien sehr wichtig. Machen Sie Ihre Leser neugierig und animieren Sie diese zum Weiterlesen. Halten Sie auch Ihren Blogbeitrag möglichst kurz. Leser scrollen nicht gerne durch ewig lange Blogs. Teilen Sie Ihren Beitrag lieber, sollte er zu umfangreich sein.

8. Feedback, Ihre Chance besser zu werden!


Wenn Sie von Ihren Lesern ein Feedback erhalten, so sollten Sie dieses nicht als Kritik, sondern als Chance verstehen. Es ist Ihnen gelungen, bei Ihren Lesern Emotionen zu wecken. Durch das Feedback erhalten Sie entweder die Möglichkeit sich durch die Umsetzung der Anmerkungen zu verbessern, oder aber Sie können durch Lob das Markenimage Ihres Unternehmens stärken.

9. Pagerank verbessern


Postitionieren Sie sich mit Inhalt, der Ihren Lesern einen hohen Mehrwert bietet. Google+, Facebook und Twitter erhalten zwar viel Aufmerksamkeit, eine zu große Anzahl von Keywords aber mögen die meisten Leser nicht. Weiterführende Links für Leser, die zu einem Thema mehr erfahren möchten, können Ihren Pagerank positiv beeinflussen, da diese ebenfalls von Google bewertet werden. Verlinken andere Autoren auf Ihren Blog, stärkt das Ihre Reputation.

10. Zeit einplanen

Sie sollten für Ihren Blog immer genügend Zeit einplanen. Um einen Corporate Blog ansprechend zu gestalten, ist eine gute Content-Strategie und ein Redaktionsplan unerläßlich. Themenfindung, Recherche, Termine, Autorenfindung etc. sind einige der Punkte, für die Sie sich immer genügend Zeit nehmen sollten. Ein Corporate Blog mit attraktivem Content ist für Ihr Unternehmen Gold wert.

How to start a Blog - Beginners Guide (Englisches Video)




Zurück

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihren Besuch effizienter und benutzerfreundlicher zu machen.