Virales Marketing - Ice Bucket Challenge

von Alfons Rittler am 03.09.2014

© Julia Tim - Fotolia.com

Virales Marketing
mit einem Eimer eiskaltem Wasser

Ein Eimer mit eiskaltem Wasser, eine Kamera und einen halbwegs intakten Kreislauf - mehr braucht es nicht, um am viralen Trend der Ice Bucket Challenge teilzunehmen. Die Videoportale sind derzeit voll mit Videos, an denen sich bekannte und unbekannte Personen gleichermaßen einen Eimer Eiswasser übers Haupt stülpen und dabei eine gute oder weniger gute Figur abgeben. Diese weltweite Verabreichung von Abkühlungen geschieht nicht ohne Grund und ist zudem noch ein gutes Beispiel für gelungenes virales Marketing.

Was steckt eigentlich hinter der Ice Bucket Challenge?

Die Ice Bucket Challenge greift mit beachtlicher Geschwindigkeit um sich. Selbst auf diversen Nachrichtenportalen ist mittlerweile zu lesen, wenn sich Personen des öffentlichen Lebens einen Eimer mit eiskaltem Wasser übergekippt und das Ganze auch noch auf Video festgehalten haben. Hinter dem weltweiten Spektakel steckt aber auch ein guter Zweck. Mit der Aktion soll auf die neurodegenerative Lou-Gehring-Krankheit aufmerksam gemacht werden, hierzulande besser bekannt unter der Bezeichnung ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Der Gedanke dahinter: Wer den eiskalten Guss über sich ergehen lässt, fühlt sich für einen kurzen Moment wie eine an ALS erkrankte Person. Initiiert wurde das Ganze von der ALS Association (ALSA), die bei dieser Aktion aus Marketingsicht alles richtig gemacht hat.

Tom Cruise Ice Bucket Challenge

Was genau macht den viralen Erfolg aus?

Wer im Internet Geld verdient, kann sich über eine virale Verbreitung seiner Werbung nur freuen. Virales Marketing ist nicht nur vergleichsweise kostengünstig umzusetzen, es macht auch noch von sich reden. Das funktioniert besonders gut bei Videos. Und diese sollten am besten lustig, überraschend und mit einem gewissen Mehrwert verbunden sein. Das kann schon ausreichend sein dafür, dass das Video über Videoseiten und die sozialen Netzwerke wie YouTube und Facebook immer wieder weitergeleitet und geteilt wird.

Gäbe es ein Patentrezept für erfolgreiche virale Videos, dann wäre es aus der Sicht von Werbeagenturen und Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Aber ein so durchschlagender Erfolg wie bei der Ice Bucket Challenge benötigt ein paar spezielle Zutaten. Eine davon heißt in diesem Fall Sommer, denn in den kalten Wintermonaten hätte sich die Challenge wohl kaum in dem Maße verbreiten können. Darüber hinaus ist es natürlich von Nutzen, dass dank der Smartphones technisch jeder dazu in der Lage ist, in kürzester Zeit ein Video aufzunehmen, um das dann bei einer der Videoplattformen hochzuladen.

Chris Pratt

Darauf ist Verlass: Die Faktoren Spaß und Eitelkeit

Wenn Spaß im Spiel ist, sinkt die Hemmschwelle, auch Dinge zu tun, für die man normalerweise nicht so ohne weiteres bereit wäre. Virale Marketing-Kampagnen beflügeln die Kreativität, wenn die Regeln einfach und der Gestaltungsspielraum groß ist. Die Ice Bucket Challenge hat uns gezeigt, wie viele Arten des Übergießens es geben kann.

Solche Anlässe werden dann auch immer wieder gerne genutzt, um sich auf sozialen Netzwerken ein wenig selbst zu inszenieren. Hier kommt die persönliche Eitelkeit ins Spiel. Die Challenge bietet beispielsweise eine gute Gelegenheit, der Welt den eigenen Pool zu zeigen. Andere wiederum kippen sich den Kübel an schicken Locations über oder zeigen, wie hart sie im nehmen sind, indem sie besonders viel Eiswasser aus besonders großen Behältern über sich fließen lassen. Wer auf die Eitelkeit seiner Zielgruppe setzt, der hat gute Chancen, im viralen Marketing richtig abzuräumen.

Top 20 - Ice Bucket Challenge Videos

John Barrowman

Paul Bissonette

Oprah

Jimmy Fallon and The Roots

Justin Timberlake

Ryan Seacrest

Steven Spielberg

J.J. Abrams

Mayor Rob Ford

Ben Stiller and Christine Taylor

Robert Downey Jr.

Martha Stewart

Dwayne "The Rock" Johnson

Demi Levato

Lil Wayne

Apple CEO Tim Cook

The New York Jets

Cristiano Ronaldo




Zurück

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihren Besuch effizienter und benutzerfreundlicher zu machen.