Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Augmented Reality: Snapchat im Onlinemarketing



Social Media Agentur - Augmented Reality bei Onlinemarketing auf Snapchat

Die erweiterte Realität (Augmented Reality, kurz AR) ist aus dem Onlinemarketing schon länger nicht mehr wegzudenken. Durch die computergestützte Realitätswahrnehmungserweiterung werden unterschiedlichste Sinne angesprochen und Aufmerksamkeit erzeugt. Professionalität und Kreativität sind gleichermaßen essenzielle Erfolgsfaktoren, wodurch eine spezialisierte Social Media Agentur mit Erfahrung der richtige Ansprechpartner ist.

Social Media Agentur Graz, Kind fährt im Holzauto und hat VR Brille auf, Suchgeld Rittler Co

Warum Snapchat im Onlinemarketing?

Fakt ist, dass Augmented Reality Effekte für zahlreiche Klicks und jede Menge Aufmerksamkeit sorgen. Auf Plattformen wie Snapchat haben sich Effekte durch AR Filter längst etabliert und die neue Generation begeistert. Bisher standen Onlinemarketer dieser Möglichkeit skeptisch gegenüber.

Doch es scheint, als ob Augmented Reality nun im Marketing Mainstream angekommen und ein essenzieller Trend im aktuellen Jahr ist. Die Kombination aus Realität und individuellen Filtern berührt die Sinne und gibt immensen Spielraum für Individualität und Kreativität.

Snapchat gehört zu den Plattformen, die AR unterstützen und sich dementsprechend im Internetmarketing immer weiter durchsetzen. Ein weiterer Pluspunkt, wie Experten der Online Marketing Agentur wissen, beruht auf der Tatsache, dass die heute so wichtige Generation Z Snapchat nutzt und bereits aktiv auf der Plattform ist.

Die Vielfalt der Effekte, die Individualisierung von Videos und die zielgruppenorientierte Ansprache sind Vorteile, die sich Werbetreibende auf Snapchat sichern und in ihrem Onlinemarketing Konzept integrieren können. Social Media Marketing mit Effekten zur erweiterten Realitätswahrnehmung sind aus einer guten Werbestrategie nicht wegzudenken und werden in diesem Jahr einen wichtigen Anteil in der Bekanntheitssteigerung einnehmen.

Worauf bei Augmented Reality Marketing zu achten ist

Für Onlinemarketer stellt sich die Frage, inwieweit die Realität verändert und manipuliert werden darf. Prinzipiell gilt es, Augmented Reality sinnvoll und dem Ziel entsprechend einzusetzen. Die Social Media Agentur Rittler & Co. rät, realitätsabwandelnde Effekte vor allem im Marketing für die junge Zielgruppe einzusetzen. Auch im Bezug auf den Werbeinhalt ist Aufmerksamkeit gefragt.

Augmented Reality eignet sich nicht für jedes Produkt und jede Dienstleistung. Bei komplexen Produkten kann die Realitätsentfremdung Verwirrung stiften, während sie sich bei einfach verständlichen und ein junges Zielpublikum ansprechenden Produkten etabliert hat. Die beste Performance basiert auf einer Mischung, in der die Realität und ihre Erweiterung gleichermaßen angewandt werden.

Eine völlige Entfremdung ist weniger geeignet, da sie zwar für Aufmerksamkeit sorgt, das unternehmerische Ziel - den Kauf aber nur teilweise fördert. Um mit Augmented Reality zu punkten, sollten Marketingbeauftragte umfassend auf Zielgruppenforschung gehen und in Erfahrung bringen, was die eigene Zielgruppe bewegt und wie sie denkt.

Individualität und Unterhaltung gewinnen weiter an Bedeutung

Marketingstrategien im konventionellen Bereich sind zwar wichtig, reichen allein aber nicht für den gewünschten Erfolg aus. Die Bedürfnisse und die Sprache der Zielgruppen befindet sich im stetigen Wandel. Nur Marketer, die diese Veränderung aufgreifen und kreativ sind, können ein Produkt heute in den Top 10 platzieren.

Nichts eignet sich für die Individualisierung von Videos zur Produkt- oder Dienstleistungsvorstellung besser als die Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Durch Augmented Reality und die zahlreichen Effekte wird das Bedürfnis einer anspruchsvollen Zielgruppe gesteuert.

 

Der Unterhaltungswert steigt und die Kampagne hat nicht zuletzt durch die richtige Auswahl einer Präsentationsplattform Erfolg. In den vergangenen Wochen und Monaten hat Snapchat an Bedeutung gewonnen und sollte daher auch im Onlinemarketing nicht außen vor gelassen werden.

Generell sind soziale Netzwerke Multiplikatoren des Erfolgs und aus einer durchdachten Marketingstrategie nicht wegzudenken. Die Abkehr von der Realität durch individuelle Effekte und Details ist optimal, um sich im Wettbewerb hervorzuheben und die gewünschte Emotion zu fördern.

Während Facebook und Google im Onlinemarketing schon lange wichtige Fundamente sind, wurde Snapchat anfänglich vernachlässigt. Das hat sich seit dem Boom der Augmented Reality verändert, wie auch den Spezialisten der Werbeagentur Rittler & Co. bekannt ist. Für wirkungsvolles AR Onlinemarketing sind allerdings Professionalität und ein gesundes Mittelmaß an Kreativität und Realdarstellung gefragt.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.