Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Online Marketing Ausbildung - verschiedene Möglichkeiten speziell im Online Marketing



Online Marketing Ausbildung - welche Möglichkeiten gibt es?

Die Digitalisierung hat den Alltag bereits stark verändert, inklusive des Berufslebens. Auch Marketing ist nicht mehr, wie es einst war. Dem Rechnung tragend haben sich unterschiedliche Möglichkeiten der Ausbildung entwickelt, um in einer Online Marketing Agentur zu arbeiten. Ein einheitliches Konzept dazu gibt es im deutschsprachigen Raum noch nicht, momentan wird die Ausbildung noch aus einem Flickenwerk von beruflichen Fortbildungen, Einzelseminaren, Universitätskursen und Tutorials bestritten.

Masterkurse an Universitäten und Fachhochschulen

In Österreich sieht es mit der Ausbildung Online Marketing nicht viel anders aus als in Deutschland: An den Fachhochschulen und Universitäten werden langsam erste Masterkurse und weiterbildende Lehrgänge eingerichtet. Die FH Kufstein beispielsweise bietet einen Masterkurs Digital Marketing an, der sich berufsbegleitend an diejenigen richtet, die bereits auf diesem Gebiet tätig sind und seine Kenntnisse erweitern wollen. Neben Kompetenzen im sozialen Bereich und Führungsqualitäten werden Kenntnisse an der Schnittstelle von Marketing, Webtechnologien und Kreativität vermittelt.

Auch die FH St. Pölten hat einen Lehrgang Digital Marketing im Programm. Der wurde zum Wintersemester 2017/18 eingerichtet, Studierende haben die Wahl zwischen einem dreisemestrigen akademischen Lehrgang und einem weiterführenden Masterlehrgang. Auch diese Kurse sind berufsbegleitend ausgelegt und richten sich insbesondere an diejenigen, die schon in der Branche tätig sind.

Die Werbeakademie dagegen hat einen Diplomlehrgang in Digital Marketing im Programm. Neben E-Commerce und Social Media stehen E-Mail Marketing, Search Engine Marketing und SEO auf dem Stundenplan. Der zweisemestrige Abendkurs richtet sich an Menschen, die über Erfahrungen im Marketing verfügen und sich weiterbilden oder spezialisieren wollen. Auch Neueinsteiger/-innen sollten sich angesprochen fühlen. Es gibt an der Werbeakademie zusätzlich einen Diplomstudiengang Social Media Management, der sich an ein ähnliches Publikum richtet und die Praxis in den Vordergrund stellt.

Die FH Joanneum hat bereits als 2014 einen Studiengangs Content Strategie im Angebot. Sie war damit die erste Hochschule Europas, die sich überhaupt um einen Masterstudiengang in dieser Richtung bemühte. Gelehrt wird neben Online Marketing auch Online PR, Online Redaktion und Content Management, Publikationstechnik, Usability und mehr. Vier Semester lang werden berufsbegleitend die Inhalte vorwiegend über E-Learning vermitteln, berufliche Projekte können als praktische Arbeiten im Studium umgesetzt werden, so dass die Vernetzung zwischen Lernen und Anwendung perfekt gelingt.

Studentin mit Kopfhörern, Büchern und einer Umhängetasche

Lehrgänge an verschiedenen Instituten anstelle der akademischen Ausbildung

Etwas mehr praxisorientiert sind die Lehrgänge, die berufsbegleitend oder -vorbereitend an den Instituten angeboten werden. In Salzburg beispielsweise gibt es seit 2014 die Aus- und Weiterbildung Digital Expert, die sich mit Suchmaschinenmarketing, Media-Planung und Vermarktung und mehr beschäftigen. Angeschlossen daran ist ein zertifizierter Lehrgang der FH Salzburg, dahinter steckt die Initiative der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation an der WKS. Google ist Ausbildungspartner.

Die Technikum Wien Academy bietet Kurse und Lehrgänge in Social Media und Digital Business. Diese Kurse dauern nur wenige Tage, finden dafür aber mit einer jeweils recht hohen Stundenzahl statt und sind thematisch stark begrenzt. Sie ergänzen sich allerdings gegenseitig, so dass das Gesamtpaket schon wieder sehr umfassend ist. Zusätzlich bietet die Academy einen Masterlehrgang Digital Business an. Es gibt den Lehrgang in einer dreisemestrigen und in einer viersemestrigen Variante.

Der ÖPWZ, die Privatuniversität Schloss Seeburg und andere Institutionen haben weitere Kurse im Angebot, die sich hinsichtlich Kosten, Inhalten und Dauer unterscheiden. Die Kurse und Lehrgänge sind zwar zum Teil mit einem Diplom zertifiziert, richten sich aber als Weiterbildung nicht an absolute Einsteiger/-innen, sondern an Menschen, die bereits im Bereich tätig sind.

Die privat ausgerichteten Kurse sind vielfältig und werden sowohl von einzelnen Experten auf dem Gebiet wie beispielsweise Thomas Huttes ausgerichtet, als auch von Marketing-Foren und -Firmen. Workshops, Vorträge und Google Trainings ergänzen das vielfältige Angebot.

Lehrgang nach Bedarf aussuchen

Es gibt keine einheitliche Meinung darüber, welcher Lehrgang oder Kurs für wen am besten geeignet ist. Die einzelnen Angebote im Bereich Online Marketing unterscheiden sich sowohl inhaltlich aus auch in der Intensität. Sie tragen dem Umstand Rechnung, dass Online Marketing eine eher komplexe Angelegenheit ist, die ganz verschiedene Erscheinungsformen annehmen kann. Dementsprechend gibt es einfach keine Patentlösung. Es dürfte schwer werden, die Ausbildung im Online Marketing im deutschsprachigen Raum auf irgendeine Art und Weise zu vereinheitlichen.

Was sind die Aufgaben eines Online Marketing Managers?

Nach erfolgreichem Abschluss eines oder mehreren der oben genannten Kurse ist man fit im Online Marketing. Sei es die Analyse, Steuerung oder generelle Entwicklung verschiedener Marketing - Maßnahmen im Internet: Für all das ist der Online Marketing Manager zuständig.

Sein oder ihr Ziel ist die Optimierung des Auftretens der Firma und deren Produkte im Internet. Die Online Marketing Managerin oder der Online Marketing Manager entwickelt neue Strategien für Marketing-Aktivitäten oder wertet deren Erfolge aus. Feedback kommt direkt von den Kunden oder Partnern oder auch von bestimmten Kennzahlen, so zum Beispiel von Verkaufszahlen oder Seitenaufrufen.

Ein weiteres wichtiges Aufgabenspektrum für Online Marketing Manger und Managerinnen ist für gewöhnlich das Pflegen und Verwalten der Social Media Präsenz des Unternehmens und dessen Accounts in den verschiedenen Netzwerken. Dafür ist das Anwerben von und die Zusammenarbeit mit Influencern unabdingbar.

In kleineren Unternehmen oder auch Start-Ups können Online Marketing Manager gewiss auch für den Kundensupport oder die Beantwortung von E-Mails eingesetzt werden.

Was sind die individuellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Online Marketing Ausbildung?

Wie bereits oben erwähnt, kann dieser Berufszweig eigentlich von Jedem oder Jeder ergriffen werden. Obwohl die Belegung einer Auswahl der anfangs genannten Kurse in den meisten Stellenanzeigen keine Pflicht ist, so ist sie in keinem Fall von Nachteil. Online Marketing Manager und Mangerinnen sollten auf jeden Fall mit dem Internet und dessen Präsenz für die Menschen umgehen können. Kreativität und Kommunikationsstärke sind in diesem Berufszweig genauso wichtig wie analytische Fähigkeiten. Ein generelles Interesse an den neusten digitalen Trends (besser noch: deren Vorhersehen) sollte selbstverständlich sein, genau wie ein gewisses Know-How in der Budgetplanung und Kenntnis der wichtigsten und vor allem effektivsten Werbeformen.

Außerdem sollte der Umgang mit sozialen Netzwerken an sich und die Vor- und Nachteile der Größten bekannt sein.

In welchen Branchen arbeiten Online Marketing Manager oder Managerinnen?

Der Beruf des Online Marketing Managements unterteilt sich in drei Zweige: Erstens: Der in einer bestimmten Firma festangestellte Online Marketing Manager, zweitens: Der in einer Online Marketing Agentur angestellte Manager und drittens der selbstständige Online Marketing Manager.

Wohingegen erster im Normalfall an die Branche seines Unternehmens gebunden ist, wechselt die Branche beim zweiten und dritten je nach der Branche ihres momentanen Auftraggebers.

Bis auf wenige Ausnahmefälle jedoch sind Online Marketing Manger der IT-Branche zuzuordnen, schließlich erstreckt sich ihr wirken fast ausschließlich im Internet. Die größten Akteure dieser Branche und somit wahrscheinlichsten Auftraggeber sind Medien, Mobilfunk, Technik und Gaming.

Der oder die den Ausbildungsberuf Online Marketing Management ergreifende sollte also keine Abneigung gegen diese Branchenzweige haben.

Welche Fortbildungsmöglichkeiten gibt es im Bereich des Online Marketing Managements?

Erfolgreiche Arbeit in der Online Marketing Branche bietet die Perspektive auf Fortbildungen, so zum Beispiel mit entsprechenden Fähigkeiten als Social Media Manager. Vor allem in Großunternehmen findet eine Aufteilung von allgemeiner Internetpräsenz und Social Media Präsenz statt.

Konträr dazu der PR Manager, welcher zuständig für die Öffentlichkeitsbeziehungen des Unternehmens ist. Weitere Fortblidungsmöglichkeiten sind als Community Manager, welcher in etwa die gleichen Aufgaben wie der Social Media Manger innehat oder als Online-Redakteur.

Letzterer beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Schreiben und Herausgeben von Artikeln oder Beiträgen für Blog oder Unternehmenswebsite.

Wie zu sehen ist, sind all diese Weiterbildungen bereits in den normalen Aufgabenbereichen des Online Marketing Managements enthalten, wenn auch nicht in der spezifizierten Form. Da die komplette Branche durchlässig ist, es also kaum bestimmte grenzen zwischen den einzelnen Sparten gibt, sind auch die Fortbildungsmöglichkeiten im Online Marketing Management in diesen Richtungen festgelegt.

Warum sollte ich mich für den Ausbildungsberuf Online Marketing Manager oder Managerin entscheiden?

Was ist es, was einen guten Beruf ausmacht? So einfach kann man das nicht sagen, da jede und jeder von uns unterschiedliche Präferenzen hat.

Ein wichtiger Aspekt wird die Zukunftsaussicht des Berufs sein - schließlich bringt es nicht viel, einen Beruf zu lernen, welcher in ein paar Jahren vermutlich kaum noch existieren wird. Nun ist aber oben genannter Beruf der IT - Branche zuzuordnen - der Wohl am schnellsten wachsenden Industrie der Welt. Zukunftssorgen sollte man sich also mit diesem Beruf keine machen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Berufswahl sind die Arbeitszeiten und auch der Arbeitsweg. Das Online Marketing Management kann unter den erforderlichen Voraussetzungen im Homeoffice durchgeführt werden. Eine lange Anfahrt in die Firma entfällt also. Einhergehend mit dem Stichwort Homeoffice sind natürlich auch die Arbeitszeiten, die man sich flexibel legen kann.

Es ist auch wichtig für die Wahl eines Berufs, welche individuellen Voraussetzungen man mitbringt: Viele Online Marketing Manager und Managerinnen sind relativ jung, das Internet ist also kein Neuland für sie, da es sie von der Kindheit an begleitet. Dies ist natürlich ein großer Pluspunkt, da man durch jahrelanges Training versierter im Umgang mit dem Internet und all seinen Facetten ist.

Der wichtigste Punkt für die Wahl eines entsprechenden Berufes ist für die Meisten das Gehalt: Hierfür lässt sich leider keine allgemeine Aussage treffen, da der Lohn stark mit dem Arbeitgeber variiert. Ein/e Online Marketing Manager/in bei Apple wird wahrscheinlich mehr verdienen, als in einer vergleichbaren Situation in der Garagenfirma von nebenan.
Der Lohn steigt und fällt also mit den individuellen Skills und Fähigkeiten und der individuellen Vermarktung des Einzelnen.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director
Öffnungszeiten
Montag - Donnerstag
07:30 - 16:00
Freitag
07:30 - 14:00

Unverbindliches Kennenlernen vereinbaren