Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Social Media Marketing im B2B Bereich



Wenn es um B2B-Kommunikation geht, ist Multi-Channel inzwischen in aller Munde. Vor allem das Social Media-Marketing bietet Unternehmen vielfältige Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu positionieren sowie interaktiv in Kontakt mit der Zielgruppe zu treten. Wegen der Vielzahl an möglichen Kanälen und ihren jeweiligen Besonderheiten empfiehlt sich für eine erfolgreiche Social Media-Strategie die Zusammenarbeit mit einer Social Media Agentur.

Marketing mit Fokus auf Kommunikation, Spaß und Interaktion

Vorbei sind die Zeiten als Marketingverantwortliche in den Unternehmen beim Begriff "Social Media" verständnislos die Nase gerümpft haben. Social Media gehöre schließlich höchstens in den Consumer-Bereich - aber in B2B? Heute ist man schlauer. Längst beschränkt sich Social Media nicht mehr nur auf Facebook, Instagram oder Twitter. Spätestens beim Aufkommen der beruflichen Netzwerke wie XING oder LinkedIn oder der YouTube-Channels ist die Wirtschaft beim B2B-Marketing aufgewacht. Die Marketingverantwortlichen haben begriffen, dass diese Plattformen in Sachen Kontaktanbahnung, Kontaktpflege, Mitarbeitergewinnung und Unternehmensprofilierung ein wertvoller Bestandteil im eigenen Marketing-Mix darstellen können.

Allerdings haben diese explizit mit "Business" assoziierten Plattformen den Blick dafür verstellt, was Social Media-Marketing heute noch sein kann. Denn zu diesem auf Kommunikation und Interaktion ausgelegten Marketing gehören auch solche Medien wie Fachforen, (Unternehmens)Blogs oder Wikis. Auch Twitter oder Chatgruppen in einschlägigen Threads fungieren als Multiplikatoren oder zumindest wertvolle Informationsquellen für Marktentwicklungen oder die Akzeptanz des eigenen Unternehmens.

lachende Frau hält Smartphone in den Händen

Wen und was können Unternehmen mit Social Media erreichen?

Es ist eine Binsenweisheit: Wo trifft man die eigenen Kunden am zuverlässigsten und am günstigsten? Dort, wo sie bereits sind. Damit ist auch schon der wichtigste Grund für die Nutzung von Social-Media-Marketing genannt. Soziale Medien sind der Ort, wo sich Unternehmen bereits aufhalten. Insofern können sie direkt oder indirekt angesprochen werden. So unterschiedlich die Unternehmen, so unterschiedlich die Ansprachesituation. Doch gibt es Beweggründe für die B2B-Ansprache über die sozialen Medien, die alle Unternehmen miteinander teilen und von ihnen profitieren können. Hier die wichtigsten:

Direkte Kundenkommunikation und Aufbau einer Beziehung

Im Gegensatz zu klassischer Werbung oder zur Below the Line-Kommunikation erlauben Social Medias vielfältige Formen der Interaktion nicht nur mit der Zielgruppe, sondern auch mit den Unternehmen und ihren Mitarbeitern selbst. Die direkte Kommunikation umfasst zum Beispiel Feedbacks zu den eigenen Produkten oder Dienstleistungen, zur tatsächlichen oder empfundenen Servicequalität und zum Unternehmen selbst. Natürlich funktioniert dies auch in der umgekehrten Richtung in Form von Kommentaren und Bewertungen, die Mitarbeiter des eigenen Unternehmens als Spur auf den jeweiligen Social Media-Plattformen hinterlassen.

Jede Kommunikation zahlt auf die eigene Positionierung ein

Es ist nicht ausgemacht, welche der sozialen Medien sich für einen Imageaufbau und die Pflege der eigenen Positionierung im B2B-Kontext am besten eignen. Oft wird die enorme Reichweite als Argument für Facebook genannt, immerhin verzeichnet Facebook in Österreich 5,42 Millionen registrierte Nutzer:innen. Dennoch sollten für die Imagepflege die reichweitenschwächeren, dafür speziell für den Businesskontext geschaffenen Netzwerkplattformen wie LinkedIn und XING nicht unterschätzt werden.

Große Bedeutung kommt der Profilseite inklusive Logo und Claim zu, die Unternehmen dort für sich anlegen können. Auch Postings einzelner Mitarbeiter oder optimalerweise der Führungsriege eines Unternehmens werden tausendfach verbreitet und tragen das ihre zum Image eines Unternehmens bei. Hinzu kommen Ankündigungen von Whitepapers, Veranstaltungen, Online-Konferenzen, neuer Produkte oder Dienstleistungen, die alle auf ihre Weise Interesse bei der Zielgruppe wecken können.

Social Media funktioniert wie ein Lautsprecher

Ganz gleich, was in Ihrem Unternehmen geschieht und was es an Inhalten produziert: Wertvolle Information und wichtiger, Mehrwert-stiftender Content wird umso mehr wahrgenommen, je mehr Menschen von ihm erfahren - und je höher seine Qualität. Es gibt keinen geeigneteren Weg dafür als die Platzierung und Erwähnung auf den einschlägigen Social Media-Kanälen.

Bezahlte Werbung auf B2B?

Netzwerke wie Facebook werden zwar eher privat genutzt. Investiert ein Unternehmen aber in bezahlte Werbung, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die eigene Botschaft durch den Algorithmus im Newsfeed so platziert wird, dass sie potentielle Geschäftspartner, Kunden oder Investoren während ihrer beiläufigen Präsenz auf dieser Plattform erreicht. Allerdings wäre das erste, wozu eine professionelle Social Media Agentur raten würde, dass man dies mit dem nötigen Understatement und eher zurückhaltend machen sollte. Gerade in einem als privat markierten Raum fühlt man sich von Business-Botschaften eher gestört. Es sei denn, sie treffen genau die eigene Bedürfnislage und offerieren eine willkommene Lösung.

Um dies zu gewährleisten wie auch den Erfolg einer Unternehmenspräsenz auf den sozialen Medien wahrscheinlicher zu machen, empfiehl sich unbedingt die Zusammenarbeit mit einer professionellen Social Media Agentur Graz.

Sie möchten mehr Sichtbarkeit auf Social Media für Ihr Business? Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir unterstützen Sie gerne.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director
Öffnungszeiten
Montag - Donnerstag
07:30 - 16:00
Freitag
07:30 - 14:00

Unverbindliches Kennenlernen vereinbaren