Blog
Rittler & Co

Mathias Galler

Data Analyst

Conversion Optimierung: die 7 besten Tipps 2019



Viele Webmaster kennen dieses Problem. Ihre Webseite gewinnt viel Aufmerksamkeit, der Traffic ist hoch und zeigt, dass die Suchmaschinenoptimierung funktioniert. Dennoch ist die Conversion-Rate bestenfalls bescheiden. Die meisten Besucher führen nicht die Handlung aus, für die die Webseite vorgesehen ist. Die folgenden 7 Tipps zeigen, wie Webmaster die Conversion-Rate ihrer Webseite optimieren können.

Conversion Optimierung, Online Marketing Agentur, Tablet mit Google Analytics

Tipp #1: Mobile Optimierung

Wird oft vernachlässigt, ist aber unverzichtbar: Die mobile Optimierung einer Website. Mittlerweile nutzen mehr als zwei Drittel der User ihr Smartphone oder Tablet, um im Web nach Informationen, einer Online Marketing Agentur oder Produkten zu suchen. Besucher verlassen Webseiten, die auf mobilen Endgeräten nicht optimal dargestellt werden, bereits nach wenigen Sekunden wieder. Wer auf seinem Smartphone seitlich scrollen muss, um einen Text ganz lesen zu können, wird sicher nicht lange auf der Seite verweilen.

Tipp #2: Optimierte Ladezeiten für mehr Conversions

Die Geschwindigkeit, mit der eine Webseite auf mobilen Geräten geladen wird, ist ein Schlüssel für eine gut konvertierende Webseite. Mobile User sind nämlich ungeduldig. Wenn eine Webseite nicht nach wenigen Sekunden geladen ist, wechseln Sie zur nächsten Seite. Langsam ladende Webseiten haben verschiedenen Studien zufolge 11 % weniger Seitenaufrufe, eine um 16 % geringere Nutzerzufriedenheit und rund 7 % weniger Conversions.

Tipp #3: Einfache und intuitive Navigation

Eine übersichtliche und intuitiv-nutzbare Navigation hilft Besuchern, sich auf der Webseite zurechtzufinden. Die Navigation spielt eine wesentliche Rolle für die Usability einer Webseite und damit für die Conversion-Rate. Die Navigations-Hierarchie sollte möglichst flach sein. Wenn sich Besucher erst durch eine Vielzahl von Menüpunkten klicken müssen, um an die gewünschten Informationen zu gelangen, werden sie die Webseite schnell wieder verlassen. Breadcrumbs helfen Besuchern auf komplexen Webseiten. 

Tipp #4: Informative und klar strukturierte Inhalte

Der Content einer Webseite sollte die Besucher ansprechen und nicht abschrecken. Textwüsten ohne Struktur verleiten nicht zum Lesen. Der Inhalt sollte klar strukturiert werden. Hierbei helfen Überschriften. Eine H1 Überschrift gehört ganz oben auf die Seite und enthält das Hauptkeyword der Webseite. H2 und H3 Überschriften helfen den Text zu gliedern und führen den Leser. Der Inhalt sollte in nicht zu langen Absätzen und ohne überflüssigen Text präsentiert werden. 

Tipp # 5: Authentische Bilder nutzen und Stockfotos vermeiden

Authentische, hochwertige Bilder in sehr guter Qualität können Websitebesuchern viele wichtige Informationen auf einen Blick liefern. Die Auswahl an Stockfotos zu bestimmten Themen ist begrenzt. Viele User kennen diese Fotos und werten sie als Zeichen, dass ich der Webseitenbetreiber keine besondere Mühe gegeben hat.

Tipp # 6: Übersichtliches Layout und ansprechende Farben

Nicht nur der Inhalt, auch das Layout einer Webseite sollte übersichtlich und klar strukturiert sein. Ergebnisse aus dem Neuromarketing zeigen, dass die Farbgebung einer Webseite einen erheblichen Einfluss auf das Nutzerverhalten und die Conversion-Rate haben kann. A/B Tests zeigen, welches Layout und welche Farben zum optimalen Ergebnis führen.

Tipp #7: Nie ohne Call-to-Action

Ein Call-to-Action, die Aufforderung an die Besucher, die gewünschte Handlung vorzunehmen, den Newsletter zu abonnieren, ein Whitepaper herunterzuladen oder sich für ein Webinar anzumelden, ist unverzichtbar. Oft ist es nur diese Aufforderung, die den Unterschied ausmacht zwischen einer viel besuchten und einer gut konvertierenden Webseite. Daher ist ein an der richtigen Stelle platzierter und gut sichtbarer Call-to-Action Pflicht.

Kontakt zu Frau Pilch
Melanie Pendl
Head of Online Marketing

Steigern Sie
jetzt ihre Performance.