Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Cookies im Internet - was bedeuten sie?



Cookies machen eine Website nicht nur benutzerfreundlicher, sondern spielen auch im Online Marketing eine große Rolle. Eine Online Marketing Agentur Graz kümmert sich also um den Einsatz und die Gestaltung der Cookies einer Webseite. Sie bedeuten mehr Komfort beim Surfen, können aber auch ein Problem für die Privatsphäre der Nutzer darstellen.

Mann prüft Cookies auf seinem Laptop

Was wäre ein Internet ohne Cookies?

Im World Wide Web kommt mit HTTP ein zustandsloses Protokoll zum Einsatz. Der Webbrowser sendet also eine Anforderung an einen Webserver und dieser antwortet mit Daten in der Form von Text und Bildern, die dann vom Webbrowser dargestellt werden.

Zustandslosigkeit bedeutet, dass der nächste Seitenaufruf über HTTP vom vorigen völlig unabhängig ist. Der Browser speichert also keine Daten darüber und muss alle darzustellenden Daten wieder neu anfordern.

Das ist besonders dann lästig, wenn auf einer Website ein Login erforderlich ist. Die Login-Daten müssten dann bei jedem Seitenaufruf neu übermittelt werden.

Eine oft wiederholte neue Eingabe wäre für den Benutzer unzumutbar, eine Speicherung wäre auch problematisch, denn auf diesen Speicher könnten unter Umständen auch Unbefugte zugreifen.

Welche Funktionen haben Cookies?

Der Einsatz von Cookies vermeidet ein Login bei jedem Seitenaufruf und hält allgemein bestimmte Informationen verfügbar, die von der Website an den Browser nur einmal gesendet werden müssen.

Beim ersten Seitenaufruf sendet der Webbrowser ein Cookie in der Form einer Textdatei an den Browser, der diese Datei speichert. Es ist auch möglich, dass ein Cookie von einem Javascript Programm erzeugt wird, das ebenfalls vom Webbrowser übermittelt wird.

So oder so braucht ein Cookie üblicherweise höchstens 4 Kilobyte Speicherplatz. Die Einhaltung dieser Obergrenze ist erforderlich, um mit allen Browsern kompatibel zu sein.

Cookies können Daten wie den Inhalt eines Warenkorbs enthalten, der beim Besuch eines Online Shops mit jedem Seitenaufruf korrekt angezeigt wird. Auch Login-Daten können in Cookies enthalten sein und identifizieren den Benutzer dann gegenüber der Website.

Ein zu einer bestimmten Website gehörendes Cookie wird nur an diese Seite wieder übertragen. Auch per Javascript kann eine Website nur auf die eigenen Cookies zugreifen. Alles andere wäre ein Sicherheitsproblem, da beliebige andere Websites dann beispielsweise auf Zugangsdaten eines Benutzers zugreifen könnten.

Cookies und Onlinemarketing

Eine Onlinemarketing Agentur plant den Content für das Online Marketing eines Unternehmens. Sie erstellt also auch einen Plan, welche Daten in den Browsern der Kunden vorgehalten werden sollen, was eben mit Cookies umgesetzt werden kann.

Heute ist es üblich, dass ein regelmäßig genutzter Browser tausende von Cookies gespeichert hat, da viele Unternehmen ihre Cookies mit dem Ausloggen des Kunden nicht löschen. Das erhöht die Bequemlichkeit, kann aber auch die Privatsphäre einschränken.

Cookies und der Datenschutz

Dass Websites nur auf ihre eigenen Cookies zugreifen können, stellt einen gewissen Schutz für den Nutzer dar. Es sollte aber klar sein, dass die Verfolgung des Nutzerverhaltens im Internet ziemlich einfach möglich ist. Dabei spielen sogenannte Tracking-Cookies eine Rolle.

Anbieter dieses Trackings setzen Cookies, die Informationen über das Surfverhalten des Nutzers speichern. Diese Informationen werden dann an die Server der Tracking-Unternehmen übertragen und für Werbezwecke verwendet. Die Einstellungen über zulässige Cookies sollten deshalb bewusst gewählt werden.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.