Blog
Rittler & Co

Mathias Galler

Data Analyst

Die wichtigsten Faktoren für ein besseres Google Ranking



Als Monopolist unter allen Suchmaschinen ist Google das Maß der Dinge. Nur wer indexiert ist und ins Ranking gelangt, hat im heutigen Wettbewerb überhaupt eine Chance. Doch für den Erfolg reicht eine Indexierung alleine nicht: Ein Ranking auf der ersten Seite der Suchergebnisse ist entscheidend. Mit einer umfassenden und professionellen Suchmaschinenoptimierung basiert ist das möglich.

SEO für Google - Mehrwert für Besucher

Die perfekte Suchmaschinenoptimierung schafft den Spagat zwischen Google und dem Suchenden. Um strategisch vorzugehen und dabei den Mehrwert der Website für die Besucher nicht zu vernachlässigen, sollte man mit den Algorithmen der Suchmaschine vertraut sein. Die Rankingeinstufung basiert auf mehr als 200 Faktoren, über die sich Google selbst in Schweigen hüllt. Bekannt ist aber, dass folgende Faktoren die Pfeiler im Gesamtkonzept bilden:

  • Keywords
  • Hochwertiger Content
  • Gute Usability
  • Smarte interne & externe Verlinkung

Was kann der Google Algorithmus?

Jeder Suchmaschinenoptimierer sollte sich vor Augen führen, dass der Algorithmus intelligenter denn je ist und die Zusammenhänge der Suchanfragen erkennt. Daher sind bloße, für sich stehende Keywords im Bezug auf den SEO-Erfolg eher kontraproduktiv. Besser ist es, wenn man sich für Longtail-Keywords entscheidet und diese in einem plausiblen Zusammenhang im Content einbaut. Der Content ist auch gleich der zweite Rankingfaktor, der vom Google Crawler mit größter Akribie verfolgt wird. Duplikate, Inhalt ohne Mehrwert, grammatikalische Fehler oder ein schlechter Ausdruck haben Auswirkungen auf das Ranking. Die Verbindungen zwischen den Suchbegriffen und dem Gesamtkontext müssen ineinander übergehend geschaffen werden. Anderenfalls bleibt der Mehrwert für den Besucher und damit auch eine Verbesserung der Positionierung in den organischen Google Suchergebnissen aus.

Aktualität ist Trumpf

Will man ein Top Ranking erreichen, bedarf es kontinuierlicher Website-Wartung. Veraltete, nicht mehr gepflegte Unterseiten oder Blogs verlieren an Boden. Das bedeutet: Websites ohne stetige Erneuerung und Erweiterung ihres Contents sind für Google nicht von Relevanz. In diesem Punkt helfen auch keine Backlinks, die im Rahmen der OnPage Optimierung zum Einsatz kommen. Natürliche Verlinkungen werden von Google höher gewichtet, wodurch eine gute interne und externe Linkstruktur ein weiterer wichtiger Rankingfaktor ist.

Was fließt noch in das Ranking ein?

Was ist sonst noch wichtig für das Google Ranking? 

  • Technische Faktoren wie kurze Ladezeiten
  • Übersichtlich strukturierter Seitenaufbau
  • Mobile Verfügbarkeit
  • Richtige Länge der Texte
  • Hochwertige Headlines

Wer bei Google auf den begehrten ersten 10 Plätzen rankt, hat alle Co-Ethics beachtet und ist mit einer aktuellen, modernen und hochwertigen Website online. Da das Ranking kein statischer Prozess ist, endet die Suchmaschinenoptimierung nie. Erfolgreiche Unternehmen entscheiden sich daher für eine Full Service Betreuung durch eine Agentur, die die Ergebnisprüfung per Monitoring als wichtigen Bestandteil der SEO betrachtet. Nur gemessener Erfolg ist von Dauer, Monitoring darf also bei keiner guten Suchmaschinenoptimierung fehlen. In Kombination mit der kontinuierlichen Aktualisierung der Inhalte, Zielgruppenanalysen im Bezug auf das Suchverhalten und den genutzten Keywords, legt das Monitoring den Grundstein für eine stete Präsenz der Website in den Google Top 10.

Individuelle Strategien vs. SEO von der Stange"

Ob im Nischenbereichen oder in wettbewerbsstarken Branchen: speziell entwickelte, individuelle und zum Kunden passende SEO Strategien zahlen sich aus. Es gibt kein pauschales Konzept, das für jede Website gleichermaßen funktioniert. Die Professionalität der Suchmaschinenoptimierung ist ebenso wichtig wie das technische Verständnis, über das der Optimierer verfügen sollte. Mit hilfreichen Tools zur Erfolgsmessung und für Analysen lässt sich eine Strategie entwickeln und unterstützen. Komplexe Themenbereiche sind rankingstärker als Themen, die bereits mehrfach im Internet veröffentlicht wurden. Neue, hochwertige Informationen werden von Google, noch mehr aber vom Besucher geschätzt. Und ebenso wichtig: SEO beginnt bereits beim professionellen Webdesign.

Kontakt zu Frau Pilch
Melanie Pendl
Head of Online Marketing

Steigern Sie
jetzt ihre Performance.