Blog
Rittler & Co

Mathias Galler

Data Analyst

Growth Hacking erfolgreich als Unternehmen nutzen



Growth Hacking verspricht jedem Unternehmer die Lösung für ein schnelles Wachstum zu sein. Das besondere dabei ist, dass bei dieser Art des Online Marketing nur ein minimaler Anteil von Kosten eingeplant werden muss. Nicht nur die Kostenersparnis, sondern vielmehr die Zeitersparnis ist vielversprechend. Das Thema Growth Hacking ist allerdings nicht neu. Vielmehr stellt es eine neue Form des Online Marketing dar. Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag alles über diese moderne Art des Online Marketing.

Growth Hacking, Werbeagentur, Grafik in blau, Balkendiagramm, Improvement, Goals, Teamwork

Was versteht man unter Growth Hacking?

Dazu muss die Bezeichnung im Einzelnen betrachtet werden. Das Wort "Growth" beschreibt den Wachstum und das Wort "Hack" den Trick. Der Hack stammt dabei aus dem IT Bereich und soll schnell & unkompliziert durchgeführt werden. Der Growth Hacker ist ein Meister im Bereich des Online Marketing und nutzt sein Wissen und Einfallsreichtum dazu mit seinen Werbemaßnahmen möglichst viele Nutzer anzusprechen. Das Produkt soll so schneller Anklang finden und so weitergetragen werden. Durch diesen Effekt der Weiterempfehlung bzw. Verbreitung ist diese Art der Werbemaßnahme so gut wie kostenlos.

Diese Maßnahme findet vor allem im modernen Marketing Anwendung. Insbesondere werden die Bereiche des Social Media miteingebunden. Dieses Vorgehen findet bei einer klassischen Werbung nicht statt. Das Growth Hacking wurde von einem Start-Up entwickelt und wird vorwiegend von solchen genutzt. Dies liegt vor allem daran, dass diese mit geringem Startkapital ihre Unternehmung beginnen und ausgesprochen schnell wachsen müssen, um sich am Markt zu behaupten.

Mit geringem Einsatz an Mitteln einen großen Nutzen erzielen

Genau nach diesem Schema geht ein Growth Hacker vor. Um eine hohe Reichweite zu erzielen, gehört der Bereich des Social Media wie Facebook, Twitter und Co. zum wichtigsten technischen Werkzeug eines Hackers. Allerdings stellt das Social Media lediglich einen Teilbereich des modernen Online Marketing dar. Vielmehr fungiert es als Bindeglied zum großen Ganzen: das Content Marketing, die Suchmaschinenoptimierung sowie die Analyse der eigenen Website.

Die wichtigste Aufgabe eines Growth Hacker ist aber die geeignete Strategie für das jeweilige Unternehmen auszuarbeiten. Das wichtigste Ziel besteht darin, keine unnötigen Kosten zu verursachen. Erfahrungen im Bereich des HTML / CSS, JavaScript und PHP sind unerlässlich. Achten Sie unbedingt auf dieses Aushängeschild, bevor Sie sich für Ihren modernen Werbeexperten entscheiden. Eine gewisse Kreativität gehört gleichermaßen zum Berufsbild. So müssen Share-Buttons, Tracking Tools und Plug-Ins optimal integriert werden. Mit einem erfolgreichen Growth Hack haben Sie die perfekte Marketingstrategie kreiert und Ihr Produkt wird sich wie von selbst absetzen.

Der Weg ist das Ziel

Das Ziel des Growth Hacking ist es, das Wachstum des Unternehmens voranzubringen. Das Wichtigste bei dieser Art der Online Werbung ist natürlich das Produkt. Nicht mehr und nicht weniger! Andere klassische Aspekte des Online Marketing werden nahezu komplett außen vor gelassen. Die Maßnahmen, welche für die Zielerreichung angewandt werden, sind individuell und werden somit an Ihr Unternehmen angepasst. Wichtig beim Growth Hacking ist die weite Verbreitung und die damit verbundene dauerhafte Aufmerksamkeit, welche dem Produkt zu Teil wird.

Der Vorteil des modernen Online Marketing liegt dabei klar auf der Hand: Der Erfolg des Growth Hacking ist messbar. Durch die Analyse vorheriger Hacks können Sie für künftige Maßnahmen bessere Strategien entwickeln. Dabei ist eine Aussage allgemein gültig: der Weg ist das Ziel.

Growth Hacking als Methode

Zur Methodik des Growth Hacking werden insbesondere 

  • das Content-Marketing
  • das Social Media Marketing
  • die Suchmaschinenoptimierung / SEO
  • und das Marketing der Kundenempfehlung im digitalen Bereich gezählt.

Tipps zum Umgang mit Growth Hacking

Selbst als nicht Growth Hacker bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten, die moderne Form der Onlinewerbung zu nutzen. Sie müssen lediglich aufmerksam im Umgang mit gezielten Optimierungen sein. Um das User-Verhalten auswerten zu können, sollten Sie beispielsweise auf Google Analytics zurückgreifen.

Daher sollten Sie vor allem Suchmaschinen Marketing und insbesondere eine SEO-Optimierung betreiben. Nachhaltiger Content und Keywords spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Steigern Sie die Bekanntheit Ihres Produktes, indem Sie Trends aufspüren und diese für sich nutzen.

Sie sollten immer im Auge haben, wonach Internet-User gerade suchen. Binden Sie daher unbedingt Blogbeiträge in Ihre Website mit ein. Die erste Seite, also Ihre Landingpage, ist die wichtigste Ihrer gesamten Website. Denn hierhin werden Ihre Neukunden geleitet. Optimieren Sie diese mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick.

Fazit

Growth Hacking ist eine moderne Lösung, die Ihr Unternehmen weiter wachsen lässt und gleichzeitig kaum Kosten verursacht. Es gibt zahlreiche Growth Hacks und Ideen, wie man das Geschäft wachsen lassen kann. Welche Hacks dabei wirklich die Richtigen für Ihr Business sind, müssen Sie dennoch selbst herausfinden. Der Erfolg eines Growth Hacks ist nämlich immer von der Individualität der Situation abhängig.

Kontakt zu Frau Pilch
Melanie Pendl
Head of Online Marketing

Steigern Sie
jetzt ihre Performance.