Blog
Rittler & Co

Mathias Galler

Data Analyst

Native Advertising



Hohe Aufmerkskamkeit durch Native Advertising

Täglich wird jeder Mensch mit bis zu 13.000 Werbebotschaften konfrontiert. Noch nie mussten Unternehmen so Aufwand betreiben, um sich von der Masse abzuheben und für einen bleibenden Eindruck bei ihrer Zielgruppe zu sorgen. Mit einer ausgeklügelten Native Advertising Kampagne und unter Zuhilfenahme einer darauf spezialisierten Werbeagentur kann einzelnen Unternehmen genau das geboten werden.

native advertising, performance Marketing, Social Media, Werbeagentur

Warum Native Advertising?

Native Advertising ist die Einbindung der Werbe- bzw. Markenbotschaft des Unternehmens in eine redaktionelle Handlung, platziert im redaktionellen Umfeld des jeweiligen Mediums, kurz: Storytelling.

Das Unternehmen und seine Angebote werden also in ein redaktionelles Thema integriert, ohne dass der Leser eine direkte und unmittelbare Werbung für das Unternehmen und dessen Produkte wahrnimmt.

Native Advertising grenzt sich damit klar von der Masse an werblichen Kundeninhalten ab. Bei Online-Veröffentlichungen umgeht diese Form der Kundenansprache außerdem lästige Ad Blocker und hilft den Unternehmen somit, die gesamte Zielgruppe des Unternehmens zu erschließen.

Die Veröffentlichung des Contents, also der eigentlichen Werbe- bzw. Markenbotschaft, ist im Look & Feel sowie in der Tonalität des redaktionellen Umfelds gehalten und ermöglicht es den Unternehmen dadurch, die Deutungshoheit und Glaubwürdigkeit der Angebote in der für sie relevanten Zielgruppe aufzubauen und - im weiteren Verlauf - zu festigen und zu erweitern.

Die maßgeschneiderte Kommunikation gestattet es den Unternehmen somit, sich langfristig als starke Meinungsbildner in den jeweiligen, Zielgruppen-relevanten Themen zu etablieren. Native Advertising bewirkt außerdem eine Verbesserte Sichtbarkeit der Marke in den Suchmaschinen und Social-Media-Kanälen.

Vom Briefing bis zum Reporting - so plant man eine Kampagne

Eine gute Native Advertising Kampange besteht aus mehreren, aufeinander aufbauenden Schritten:

  • der Kampagnenkonzeption
  • der Erstellung des Contents
  • der Veröffentlichung auf allen relevanten Kanälen
  • und Medien und dem Reporting

Die Werbeagentur unterstützen die Unternehmen dabei von Anfang an und legen zu Beginn gemeinsam mit dem Kunden die Kampagnenziele fest. Eine Analyse der geeigneten Themen ist dabei ebenso Bestandteil wie eine ausgiebige Markt- und Zielgruppenanalyse.

In der Konzeptionsphase wird ein geeignetes Kommunikationskonzept erstellt und die eigentlichen Content Goals vereinbart. Anschließend führt die Werbeagentur die Kampagnenplanung durch und macht sich im Anschluss daran an die plattformgerechte Erstellung des Contents.

SEO-Optimierung sowie die im redaktionellen Design gehaltene Gestaltung, sind bei der Erstellung wesentliche Aspekte. Der Content umfasst dabei selbstverständlich nicht nur den eigentlichen Text. Auch die Einbindung von Bildern und Videos - designed stets im Look & Feel des redaktionellen Umfelds - sind wichtige Bestandteile von Native Advertising, um die Aufmerksamkeit der gesamten Zielgruppe zu erlangen.

Idealerweise wird Native Advertising auf mehreren Kanälen gleichzeitig bzw. aufeinander aufbauend bespielt um den Unternehmen eine möglichst hohe Reichweite zu garantieren.

Diese können von klassischen Veröffentlichung in Print- und Onlinemedien auch Social-Media Posts, Webinare, Meldungen in Newslettern bis hin zu ganzen Events reichen. Die Auswertung der Kampagne erfolgt mit Hilfe von vorher festgelegten Leistungskennzahlen (Key Performance Indicator - KPI).

Eine ausgiebige Bewertung und ein Projekt-Review bilden den Abschluss des Reportings sowie der gesamten Native Advertising Kampagne.

Kennzeichnungspflicht und Fazit

Gut gemachtes Native Advertising ist vom Kunden kaum mehr von reinen redaktionellen Inhalten zu unterscheiden!

Der im deutschen & österreichischen Recht vorgesehenen Kennzeichnungspflicht von Werbung kommen die Werbeagentur des Kunden bzw. die einzelnen Medien und Redaktionen auf verschiedener Art und Weise nach. So werden die klassischen Begriffe "Werbung" oder "Anzeige" möglichst vermieden und stattdessen weniger eindeutige Umschreibungen wie "Sponsored Post" oder "Ein Service von..." verwendet. 

Abgesehen davon bildet Native Advertising eine ideale Möglichkeit, qualitativ hochwertiges und relevantes Content Marketing zu betreiben um die Zielgruppe des Unternehmens wirksam und dauerhaft zu erreichen!

Kontakt zu Frau Pilch
Melanie Pendl
Head of Online Marketing

Steigern Sie
jetzt ihre Performance.