Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Onepage oder Multipage - Eine Webdesign Agentur kann aufklären



Wie zeige ich mich im Internet, wie muss meine Webpräsentation aussehen?

Darüber machen sich täglich Tausende Firmen und Einzelunternehmer Gedanken. Vor allem über die Größe und den Umfang ihrer Webseite: Soll sie nur aus einer Onepage (auch Single-Page) oder aus mehreren Mulitpages (auch Multi-Site) bestehen? Keine Frage - jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Doch welche sind das? Eine Webdesign Agentur gibt die Antwort.

web_developer_im_büro

Onepage - die Vorteile

Viele kleinere Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler bevorzugen die einseitige Webseite, die sogenannte Onepage.

Diese besteht im Wesentlichen aus nur einem HTML-Dokument sowie einer URL ohne Anhang. Alle Informationen (außer der Datenschutzerklärung und dem Impressum) stehen übersichtlich angeordnet auf einer Seite.

Das hat den Vorteil, dass Besucher ausgewählte Inhalte weitgehend klickfrei und kompakt angeboten bekommen. Niemand braucht sich erst durch Menüs zu wühlen, um relevante Informationen zu lesen. Jeder Nutzer, besonders der eines mobilen Gerätes, ist sofort im Bilde.

Dementsprechend hoch fallen die Konversionsraten solcher Pages aus. Und das, was den Entwurf des Designs sowie den Texte angeht, bei relativ wenig Aufwand und Kosten für den Betreiber.

Onepage - die Nachteile

Wie es meistens ist, gilt auch im Falle der Onepage: Was dem einen zum Vorteil gereicht, ist für den anderen ein Nachteil.

So wird es zum Beispiel für größere Firmen, Verkaufsportale oder Dienstleistungsanbieter schier unmöglich sein, ihre gesamten Informationen und Angebote auf einer Seite zu platzieren. Zwar gibt es Werkzeuge wie Slider, Akkordeons und Popups, die Bilder und Schrift komprimieren, doch diese haben Grenzen. Leicht wird die Seite unübersichtlich bzw. sie erfordert mehr Klicks, als dem Besucher lieb sind.

Auch in Sachen Google & Co. gerät die Onepage schnell ins Hintertreffen. Im Text - der übrigens mindestens 350 Worte umfassen sollte - kann der Betreiber effektiv nur 1 bis 2 Key(Such)wörter unterbringen. Für die meisten Firmen und Shopbetreiber eindeutig zu wenig!

Multipage - die Vorteile

Im Gegensatz zur Onepage besteht die Multipage aus mehreren HTML-Dokumenten. Webseitenbesucher können sie klassisch entweder per Klick über das Menü oder eingefügte Links erreichen.

Diese Art Websites bestehen in der Regel aus einer Startseite (oft als Home bzw. Start deklariert) und weiterführenden Unterseiten. Auf ihnen hat der Betreiber die Möglichkeit, so viel Content zu präsentieren, wie er möchte. Auf eingeschränkten Platz braucht er keine Rücksicht zu nehmen. Das Höchstmaß an Bildern, Texten und anderen Inhalten legt nur der Webhoster mit der zur Verfügung gestellten Serverkapazität fest.

Dadurch sind auch in punkto SEO kaum Grenzen gesetzt, denn es sind genügend Möglichkeiten vorhanden, Keywords unterzubringen. Die auf den einzelnen Seiten dargestellten Themen können außerdem mit der jeweiligen Sub-URL separat beworben werden.

Multipage - die Nachteile

Das Bestreben vieler Webseitenbetreiber, auf einer Multipage jede Menge Inhalte zu vermitteln, kann natürlich ebenso schnell ins Negative umschlagen.

Überladene Webauftritte, noch dazu in unübersichtlicher Navigation dargeboten, frustrieren den User. Rasch wird er die Seite wieder verlassen, ohne etwas gekauft oder sich mit den Angeboten vertraut gemacht zu haben.

Wer solche Websites betreibt, sollte deshalb lieber eine kompetente Webdesign Agentur Graz zurate ziehen. Diese weiß das richtige Maß zu finden und wird in Sachen Design bestimmt das bessere Händchen haben.

Hinzu kommt, je ausladender eine Multipage ausfällt, desto größer wird deren Pflege- und Aktualisierungsaufwand. In Ermanglung von Zeit, ist es am besten, auch die Angelegenheit einem Profi zu überlassen.

Onepage oder Multipage - welche ist die bessere Wahl?

Ob Onepage oder Multipage - ein generelles Für oder Wider kann es nicht geben. Nur wer individuell abwägt, wird für sich und sein Unternehmen die richtige Entscheidung treffen.

Für Webmaster, die schlichte, wenig aufwendige Lösungen suchen, die überschaubare Inhalte anbieten und kein Marketing betreiben, ist die Onepage ideal.

Alle anderen, genauso wie Blogschreiber, kommen um die Multipage nicht herum. Wie erfolgreich sie ist, darüber entscheiden im hohen Maße Gestaltung und Benutzerfreundlichkeit.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.