Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Was Webmaster über Google's neuen Rankingfaktor wissen sollten



Seit einigen Jahren orientiert sich der Google Algorithmus bei der Bewertung von Websites verstärkt an den Interessen der Suchmaschinennutzer. Das selbst erklärte Ziel von Google ist eine bestmögliche User Experience und möglichst präzise Beantwortung von Suchanfragen. Einen Schritt weiter in diese Richtung geht die Suchmaschine mit der Einführung des neuen Rankingfaktors Page Experience. Was die Einführung von Page Experience für Webmaster bedeutet und was man darüber wissen sollte, zeigt der folgende Beitrag.

Page Experience, SEO, Menschen am arbeiten

Was bedeutet Page Experience

Mit Page Experience veröffentlicht Google einen Rankingfaktor, der verschiedene für die User Experience wichtige Signale einer Website miteinander kombiniert. Bereits Mai 2020 hat Google die Initiative Web Vitals und Core Web Vitals ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative will die Suchmaschine Webmaster und Websitebetreiber dabei unterstützen, wichtige Rankingsignale zu überprüfen.

Die Web Vitals Metriken ermöglichen es, die User Experience der eigenen Website zu quantifizieren und anhand dieser Informationen Verbesserungspotenziale zu identifizieren.

Core Web Vitals umfasst für die Web Experience der Suchmaschinennutzer wichtigen Signale einer Website. Dazu gehören Largest Contentful Paint (LCP), die Ladezeit des größten Seitenelements, First Input Delay (FID) als Metrik für die Interaktivität und Cumulative Layout Shift (CLS), einen Wert der visuellen Stabilität eine Website.

Page Experience - 7 Rankingfaktoren in einem

Den Kern des Page Experience Rankingfaktors bilden die Web Vitals Metriken LCP, FID und CLS. Zusätzlich wird der neue Rankingfaktor bei der Bewertung einer Website berücksichtigen, ob die Seite für mobile Geräte optimiert ist, ob sie sicher ist und keinen schadhaften Code enthält, ob eine sichere HTTPS Verbindung benutzt wird und ob allzu viele Pop-up Elemente verhindern, dass User den eigentlichen Inhalt der Seite sehen können.

Aus diesem insgesamt 7 Ranking Signalen berechnet Google den Faktor Page Experience. Anhand der Page Experience und den nach wie vor relevanten anderen Rankingfaktoren ermittelt die Suchmaschine anschließend das Ranking der Seite in den organischen Suchergebnissen.

Was bedeutet der Page Experience Rankingfaktor für Webmaster?

Ob Werbeagentur Graz, Webmaster oder Webdesign Agentur, Google sagt zwar, dass aktuell noch kein Handlungsbedarf besteht, eine Auseinandersetzung mit dem neuen Rankingfaktor kann jedoch nicht schaden.

Grundsätzlich sollten Websites nicht für die Suchmaschine, sondern für die Besucher optimiert werden, ohne die wichtigen Ranking-Kriterien außer acht zu lassen. Als Teil der bevorstehenden Aktualisierungen wird Google die Web Vitals Metriken auch in die Ranking Kriterien für die Funktion Top Stories in Search on mobile aufnehmen.

Im Gegenzug wird die Anforderung, dass eine AMP Version verfügbar sein muss, aus der Top Stories Berechtigung entfernt. AMP wird weiterhin von Google unterstützt und auch in Zukunft wird Links zu AMP Seiten bereitstellen, falls diese verfügbar sind. Für den neuen Rankingfaktor hat AMP jedoch keine Bedeutung. Das zumindest sagt Google in seinem Webmaster Blog.

Wann wird der Page Experience Rankingfaktor veröffentlicht?

Google hat angekündigt, da aktuell die meisten Eigentümer von Websites ihren Schwerpunkt darauf legen, auf die Auswirkungen der Corona-Krise zu reagieren, den Page Experience Rankingfaktor erst im Jahr 2021 zu veröffentlichen.

Außerdem hat Google zugesagt, die Einführung mindestens sechs Monate vorher bekannt zugeben. Langjährige Google-Beobachter rechnen dennoch damit, dass es bei zahlreichen Websites durch den neuen Rankingfaktor zu Änderungen des Rankings kommen wird.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.