Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Erfolg bei der Social Media Kooperation



Die Digitalisierung hat als Mega-Trend des 21. Jahrhunderts Werbung und Marketing revolutioniert. Social-Media-Kooperationen machen einen bedeutenden Teil des Marketings vieler Unternehmen aus. Die Zusammenarbeit mit Influencern ermöglicht die Erhöhung des Bekanntheitsgrades und Absatzes.

Social Media Kooperation,Influencer lachen, Social Media Agentur


Für einen ausgewogenen Online-Marketing-Mix der Unternehmen ist das Social-Media-Marketing wichtig. Das volle Potenzial einer derartigen Kooperation nutzen die Beteiligten aus, wenn die Zusammenarbeit professionell erfolgt. Verschiedene Aspekte bedürfen bereits im Voraus Berücksichtigung, damit die Kooperation zur Zufriedenheit aller Beteiligten verläuft. Eine Social Media Agentur kann bei der professionellen Umsetzung der Social-Media-Kooperation behilflich sein.

Definition der Ziele

Bevor die Social-Media-Kooperation startet, ist eine Definition der Ziele notwendig.

Die vorherige Festlegung der Ziele ermöglicht eine ständige Evaluation der Marketing-Kampagne. Dies umfasst die Definition der Zielgruppe und die Festlegung der gewünschten Ziele. Oftmals zielen Social Media Kooperationen auf eine Steigerung der Markenbekanntheit oder Verbesserung des Images ab.

Die Ziele der Social-Media-Kooperation dienen als Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer Strategie.

Die Auswahl des Influencers

Wichtig für den Erfolg einer Kampagne ist die Suche nach dem passenden Partner.

Der Influencer sollte zunächst die Zielgruppe des Unternehmens erreichen. Mit Blick auf Zielgruppe und Zielsetzung verringert sich die Auswahl. Vorzugsweise setzen Unternehmen auf einen Influencer mit hoher Reichweite.

Die Anzahl der Follower gibt einen ersten Hinweis auf die Reichweite. Das Verhalten des Influencers auf seinen Profilen und die individuelle Persönlichkeit sind weitere Entscheidungskriterien. Schließlich sollten die Persönlichkeit des Influencers und das Image des Unternehmens zueinander passen.

Persönlicher Kontakt und Beziehungspflege

Die Kontaktaufnahme zum Influencer erfolgt natürlich persönlich. Oberflächlichkeit ist fehl am Platz!

Im Zuge der ersten Kontaktaufnahme unterbreiten Unternehmen einen Vorschlag für eine Social-Media-Kooperation und stellen die eigene Kampagne vor. Der Influencer muss ebenfalls überlegen, ob er die Marke unterstützen möchte.

Die dauerhafte Zusammenarbeit bedarf einer regelmäßigen Beziehungspflege.

Kontrolle der Zusammenarbeit

Eine regelmäßige Überprüfung der Social-Media-Kooperation ist empfehlenswert, um den dauerhaften Erfolg zu gewährleisten. Influencer verändern sich, das Gleiche gilt für Unternehmen.

Zudem unterliegt die digitale Welt einem schnellen Wandel. Wenn ein Influencer heute über eine große Reichweite verfügt, kann morgen ein ganz anderes Social-Media-Netzwerk beliebt sein.

Mit speziellen Analyse-Tools ist eine Überprüfung der Beiträge möglich. Letztendlich ist eine langfristige Zusammenarbeit sinnvoll, wenn die anfangs formulierten Ziele erreicht oder zumindest gefördert werden.

Fazit - unverzichtbare Punkte und absolute Tabus

Eine professionelle Social Media Agentur berät Unternehmen bei der Suche nach dem Influencer bis hin zur regelmäßigen Kontrolle, welche Bereiche bei der Kooperation wichtig sind. 

Abschließend gibt es einige Punkte, die zu jeder Kooperation gehören.

Ein Strategie- und Zeitplan sowie regelmäßiger Kontakt zwischen Unternehmen und Influencer sind Basis für den Erfolg. Darüber hinaus ist die transparente Kennzeichnung von Werbeinhalten eine Selbstverständlichkeit. Die regelmäßige Kontrolle des Nutzens erfolgt mit Business-Accounts und speziellen Analyse-Tools, die für die Evaluierung von Social Media konzipiert wurden. 

Auf der anderen Seite gibt es diverse No-Gos, die eine Zusammenarbeit nachhaltig beeinträchtigen können.

Die fehlende Wertschätzung vonseiten des Unternehmens ist ein Problem. Zudem handelt es sich bei Influencern um eigene kreative Persönlichkeiten, die einen gewissen Freiraum benötigen. Ein ausschließlicher Fokus auf die Follower-Zahl ist ebenfalls wenig zielführend. Es kommt vielmehr auf die Reichweite der jeweiligen Beiträge an. Zudem muss der Influencer die jeweilige Zielgruppe des Unternehmens erreichen.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.