Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Geschäftsführer

Warum sich Ihre Typographie auf die Conversion-Rate auswirkt



Eine Kreativagentur sorgt für leserisches Wohlbefinden auf Websites

Wie eine Onlinepräsenz bei Besuchern ankommt und wirkt, setzt sich aus den Inhalten zusammen. Aufteilung, Bilder, Farben, Illustrationen und Texte führen und halten den Interessierten im Angebot. Eine professionelle Kreativagentur kennt in der Komposition auch die Rolle der Typographie, um aus Wohlfühlen eine erhöhte Konversionsrate werden zu lassen.

Conversion Rate Optimierung, Typografie, Werbeagentur, Online Marketing Agentur

Quantität - wie viel ist gut?

Text transportiert wesentliche Information zu Angebot, Dienstleistung und Produkt. Je größer und länger die Textmenge wird, desto größer wird das Risiko, dass der Leser abspringt. Aus dem Druckbereich sind sogenannte Bleiwüsten bekannt. Sie bezeichnen lange Texte ohne Auflockerung und Unterbrechung.

Der Effekt der Langeweile oder Überforderung setzt am Bildschirm oder Display schneller ein. Aufmerksamkeit des Besuchers muss verdient und erhalten werden. Bei der Textmenge sollte das Motto "soviel wie nötig, so wenig wie möglich" verfolgt werden. Die vielen technischen Optionen, andere Ebenen zur weiterführenden Information zu nutzen, regulieren die Textmenge am Eingang. So wird ein leichtes Schriftbild mit größeren Buchstaben möglich.

Qualität - Inhalt führt zu Rückschlüssen

Mit der Betextung und Typographie einer Internetpräsenz gibt der Betreiber immer eine Visitenkarte ab. Fehler im Ausdruck, in der Grammatik, der Rechtschreibung und der Zeichensetzung verführen den Besucher, der zum Interessenten und besser noch zum Kunden werden soll, auch das eigentliche Angebot skeptisch zu sehen. Gut lesbare sprachliche Präzision signalisiert auf Anhieb Kompetenz und Seriosität.

Inhaltlich und typographisch sollte der Stil dem Angebot und der Branche angepasst sein. Trendige Modeartikel brauchen eher bunte und auffallende Effekte. Für Beratung, Finanzen, Handwerk und andere konservativere Branchen eignen sich gesetzte und seriöse Typografien besser. Bei aller kreativen Innovation muss in jedem typografischen Stil die Lesbarkeit und Verständlichkeit auf einen Blick immer gewährleistet sein.

Schrifttypen und Größen

Optimierte Textmengen können auf Webseiten mit unterschiedlichen Schrifttypen dargestellt werden. Wichtigste Voraussetzung ist immer, dass der Betrachter die Schrift gut lesen kann. Dabei reichen die Darstellungsgrößen von kleinen Displays auf Smartphones bis zu großen Computermonitoren.

Alle Schrifttypen unterteilen sich in die Buchstaben mit Serifen und ohne Serifen. Serifen sind die quer abschließenden Striche an den Linienenden von Buchstaben. Serifen lassen eine Schrift "schwerer" erscheinen, was oft als seriöser wahrgenommen wird.

Leichterer Lesefluss insbesondere auf digitalen Darstellungen entsteht durch serifenlose Typographie. Sie kann allerdings wegen geringerer optischer Orientierung das Lesen anstrengender machen. Dazu kommen die Höhe der Zeilen, der Zeilenabstand, das Größenverhältnis zwischen Groß- und Kleinbuchstaben und die Buchstaben- und Zeichenabstände (Spationierung) innerhalb des Textlaufs.

Benennung und Navigation

Eine, neben der direkten Information, zweite Aufgabe der Typographie ist die Hilfe und Führung durch die Navigation der Internetpräsenz. Um für Klicks und weiteres Fortbewegen im Angebot zu sorgen, müssen Menüs und Links auf Anhieb verständlich sein. Kurze und treffende Namen der Kategorien sind typografisch klar definiert.

Ein "Sammelsurium" unterschiedlicher Schrifttypen verwirrt schnell. Absetzungen von weiterführenden Textelementen sollten mit der Hauptschrift mindestens harmonieren. In vielen Fällen reichen Schriftbildänderungen des gleichen Typs wie Größe, Fett- und Kursivschrift. Die Zeilenbreite sollte so gewählt werden, dass ein "verspringen" des lesenden Auges in der Folgezeile ausgeschlossen wird. Die ideale Breite hängt auch von der gewählten Schriftart und deren spezifischen Eigenschaften ab. 

Typographisch technische Sicherheit

Um Conversions zu erzielen und aus Besuchern Interessenten und aus Interessenten Kunden zu machen, muss die Schrift beim Empfänger fehlerfrei angezeigt werden. Dafür muss sie als sogenannter Zeichensatz auf dem Anzeigegerät installiert sein. Bei außergewöhnlichen und exotischen Typographien ist das nicht immer der Fall. Je internationaler die Typographie eingesetzt wird, desto wichtiger wird die Auswahl unter gängigen und verbreiteten Schriftarten.

Ein weiterer wichtiger typographischer Anspruch, den eine Kreativagentur bedenkt, sind ausländische Schreibweisen wie Akzentzeichen, Akute und Tilden, Sonderzeichen, Umlaute und das deutsche "ß". Selbst das tollste Angebot tut sich mit einer guten Conversionrate schwer, wenn es nicht lesbar ist.

Kontakt zu Frau Pilch
Melanie Pendl
Head of Online Marketing

Steigern Sie
jetzt ihre Performance.