Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

So sieht eine effektive Webdesign-Strategie aus!



Wir als Webdesigner aus Graz haben das Ziel, für unsere Auftraggeber eine Website mit passenden Inhalten, ansprechendem Design und technisch benutzerfreundlicher Umsetzung zu realisieren. Nur der letzte Punkt ist an und für sich schon klar. Was für Inhalte und Design richtig sind, muss für jedes Unternehmen neu etabliert werden.

Zwei zentrale Fragen für eine Webdesign-Strategie

  • Warum sollte ein Kunde beim Auftraggeber der Website einkaufen?
  • Was genau wird ein möglicher Kunde dieses Unternehmens auf der Website suchen und welcher Inhalt wird aus diesem potentiellen einen tatsächlichen Kunden machen?

Die im Folgenden umrissene Analyse dient der Beantwortung dieser Fragen.

So sieht eine effektive Webdesign Strategie aus

Die Analyse des Unternehmens

Bevor man eine Website konzipieren kann, muss das Angebot des Unternehmens klar sein. Was zeichnet dieses Unternehmen besonders aus? Es ist wichtig, zur Beantwortung dieser Frage nicht nur die alte Website und Firmenprospekte heranzuziehen, obwohl diese Quellen auch interessant sind. Im persönlichen Kontakt mit dem Auftraggeber kommen viele Details auf den Tisch, die in schriftliche Quellen eben nicht aufgenommen werden.

Typische Fragen an Vertreter des auftraggebenden Unternehmens sind etwa die Folgenden:

  • Welche Produkte des Unternehmens verkaufen sich jetzt schon besonders gut?
  • Welche Produkte möchte das Unternehmen in näherer Zukunft weiter in den Vordergrund stellen? Was sind die mittelfristigen Unternehmensziele?
  • Wie unterscheidet sich das Unternehmen von der Konkurrenz?
  • Was kann die Konkurrenz derzeit besser?
  • Wie wichtig sind Bestandskunden und neue Kundenakquise?

Die Analyse der Zielgruppe

Über die Zielgruppe sind grundsätzlich alle Informationen interessant, die sich erheben lassen. Dazu gehören mindestens demografische Merkmale, das Kaufverhalten, psychologische Eigenheiten und natürlich Gewohnheiten im Zusammenhang mit der Benützung einer Website.

Jedes Merkmal kann potentiell zu einer effektiven Kundenansprache führen. Gerade unkonventionelle Eigenschaften sind dafür interessant, denn diese werden diese Kundengruppe deutlich von anderen abgrenzen. Auch solche Informationen werden kaum in Prospekten zu finden sein, sondern lassen sich viel eher in einem persönlichen Gespräch in Erfahrung bringen.

Die Analyse der Konkurrenz

Für diese Auswertung zieht ein Webdesigner zuerst die Websites der Konkurrenzunternehmen heran. Auch was diesen Punkt betrifft, sollte man es nicht bei diesen Informationen belassen. Vertreter des auftraggebenden Unternehmens werden auch zu diesem Thema individuelle und oft entscheidende Details beitragen können. Man sollte sich gerade für dieses vielleicht manchmal etwas sensible Thema genügend Zeit nehmen.

Am Ende sollte eine realistische Beurteilung dessen stehen, was man von der Konkurrenz übernehmen und was man besser machen kann.

Die Strategie zur Erstellung eines Webauftritts

Für diese Strategie sind vom Webdesigner die drei Bereiche Unternehmen, Zielgruppe und Konkurrenz und ihre Wechselwirkungen zu betrachten und zwar im Lichte der bereits vorgenommenen Analyse. Aus dieser Betrachtung ergibt sich ein zentraler Punkt für die Erstellung einer Website und das ist ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens. Dieses muss von der Firma realisiert werden können und natürlich für die Kunden von Interesse sein.

Für die Website ist ein solches Alleinstellungsmerkmal vielleicht der wesentlichste Angelpunkt. Es geht dann nämlich nicht nur um den Inhalt der Website, sondern auch um die Möglichkeiten für eine Suchmaschinenoptimierung oder SEO. Je besser die Website von den Kunden auf eine entsprechende Suche hin gefunden wird, umso erfolgreicher wird sie als Marketinginstrument für das Unternehmen sein. Mehr und mehr Handel findet im Internet statt. Damit steigt die Bedeutung für eine individuell auf das Unternehmen angepasste Website.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.