Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Webdesign Trends 2020



Worauf es beim Webdesign ankommt

Webdesign ist kein statisches Feld, sondern entwickelt sich stets weiter. Dabei ist Webdesign vor allem deswegen im Fluss, weil ästhetische Ansprüche und technische Gegebenheiten sich gleichermaßen verändern und gegenseitig beeinflussen. Was ansprechend und was technisch möglich ist, verbindet sich beim Webdesign zu etwas Funktionalem, das gleichzeitig nutzeroptimiert und kunstvoll gestaltet ist. Welche Trends im Webdesign 2020 im Vordergrund stehen, das verrät dieser Überblick.

Webdesign in 3 verschiedenen Farben: blau, lila, grün

Die Einfachheit bleibt bestehen!

Ein Trend der letzten Jahre setzt sich auch 2020 fort und das ist die Einfachheit.

Verspielte Designs gehören 2020 endgültig zum alten Eisen und auch in diesem Jahr stehen einfache Farben und Formen im Rampenlicht. Dabei muss es nicht immer Simplicity im Stile von Unternehmen wie Apple sein, die Farben aus ihrem Webdesign fast gänzlich verbannt haben.

Mut zur Farbe, zu breiten Flächen und zu klaren Kontrasten liegt voll im Trend. Schattierungen und Gradients haben hingegen ausgedient, gutes Design in diesem Jahr ist einfach und flach. Das hat auch technische Gründe, denn auf Devices mit In-Plane-Switching kommen die Farben besonders gut zur Geltung.

Das bedeutet, dass neue Smartphones Websites in präziser Abbildungsqualität wiedergeben können und das können Designer zu ihrem Vorteil nutzen, damit Websites in Zukunft noch besser ins Auge stechen. 

Animationen werden wieder salonfähig!

Doch auch die sich mobil stets verbessernden Datenraten sorgen für eine kleine (R)evolution im Webdesign: Animation wird wieder salonfähig!

Mit subtilen Motion Graphics, etwa beim Mouseover, schaffen Websites quasi einen Kompromiss aus Videos und statischen Hintergründen.

Anders als Videos nämlich benötigen flache Motion Graphics viel weniger Daten und das wirkt sich positiv auf die Seitenladegeschwindigkeit aus. Und weil diese Ladegeschwindigkeit nicht nur Komfortfaktor für User, sondern ein essentieller Rankingfaktor ist, kommen auch hier wieder Technik und Ästhetik zusammen.

Letztere entfaltet sich durch einfache Farben und Formen in Bewegung besonders ansprechend, zumal ein gewisser Minimalismus eben auch in Bewegung die Lesbarkeit garantiert. 

Vektorgrafiken erleben (R)evolution

Passend zum Denkansatz, den auch Google in den letzten Jahren verfolgt - also "mobile first" -, sehen auch Logos zunehmend auf Mobilgeräten und auf Smart TVs gleichermaßen gut aus.

Das Geheimnis hinter diesen skalierenden Grafiken ist genau das: eine skalierende Grafik.

Statt auf traditionelle, statische Formate mit fester Auflösung wie PNG oder JPG zu setzen, kommen immer häufiger Vektorgrafiken zum Einsatz. Die SVGs bestehen nicht aus Pixeln, sondern aus Linien, die sich aneinander orientieren und mit wachsender Auflösung nichts an Schärfe verlieren.

Besonders positiv daran ist, dass Designer ihre Logos in der Regel ohnehin als Vektorgrafiken erstellen und anschließend exportieren. Dieser Trend ist also nicht nur maßgeschneidert für Responsive Design, sondern passt sogar perfekt in die Arbeitspipeline von Webdesigner Graz

Die Rückkehr der Serifen

Ein definitiv neuer Trend für 2020 ist die Rückkehr der Serifen. Galten Schriftarten der Schweizer Schule und verwandte Sans-Serifs lange Zeit als der Goldstandard des Internets, so wird die Wahl der Schriftarten wieder mutiger und vor allem individueller.

Nicht nur bei Logos und kurzen Schriftzügen sieht das gut aus, sondern auch längeren Texten können die Serifen gut zu Schriftbilde stehen.

Besonders gewagt werden Überschriften und knackige Aussagen mit variablen Schriftarten, bei denen Achsen, Glyphen, Gewicht und Breite individuell angeglichen werden können. So entstehen abenteuerliche Mischungen in Worten, die wie unterschiedliche Schriftarten anmuten.

Sicher nicht das richtige für jedes Szenario, aber definitiv ein Trend für verspieltere Seiten

Webdesign wird 2020 noch flexibler und bewegter

Doch natürlich sind nicht alle Webdesign Trends 2020 grafischer Natur, auch technisch werden Websites immer flexibler.

Die Anbindung an Sprachsuche wächst beispielsweise und die Verbreitung von AI macht auch kleinere Seiten dynamischer und erlaubt ihnen, sich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden abzustimmen.

Und als Kontrast zur Künstlichen Intelligenz und proaktiven Chatbots halten auch handgezeichnete Designs wieder Einzug ins Design, um Individualität und Verspieltheit zu verbinden.

Webdesign hat 2020 viele Gesichter und wenn die wichtigsten Trends des Jahres eines zeigen, dann ist es die Vielseitigkeit modernen Designs im Netz.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.