Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Werbung in Podcasts



Podcasts werden immer beliebter. Mittlerweile ist das Angebot riesig, und es wird täglich größer. Daher sind Podcasts aus dem Medienangebot nicht mehr wegzudenken. Es ist somit nicht überraschend, dass sie zunehmend in den Fokus der Werbewirtschaft gelangen. Die Betreiber reichweitenstarker Podcasts können sich diesen Trend zunutze machen. Durch Kooperationen, z.B. mit einer Online Marketing Agentur, können sie ihre Wertschöpfung erhöhen.

Es gibt einige Entwicklungen, welche die Verbreitung von Podcasts massiv unterstützen. Immer mehr Menschen verfügen über mobile Geräte, mit denen sie überall ins Internet einsteigen können. Die Qualität der Verbindung verbessert sich auch beständig, und die Kosten dafür sinken tendenziell. Viele der angebotenen Podcasts sind für den Hörenden überdies kostenfrei, vor allem, wenn sie von öffentlich-rechtlichen Anbietern stammen. Dadurch bieten sie Werbetreibenden das Potenzial sehr hoher Reichweiten.

mann-hört-podcast-unterwegs

Besonderheiten von Podcasts

Was Podcasts aus der Sicht des Online Marketings so interessant macht, ist, dass es sich um On-Demand-Inhalte handelt. Der Hörer entscheidet sich bewusst dafür, sie anzuhören. Er lässt sich nicht berieseln, sondern nimmt den Inhalt interessiert und mit hoher Aufmerksamkeit wahr. Ein echtes Geschenk für jeden, der in diesem Kontext Botschaften platzieren will.

Vor diesem Hintergrund erkennen immer mehr Unternehmen, dass Podcasts ein enormes Potenzial haben und bei ihren Marketing-Aktivitäten nicht fehlen dürfen. Sie erwarten sich besonders wirksame Werbekontakte, weil eine zielgruppengenaue Ansprache ohne große Streuverluste erzielt werden kann.

Weil sich der Hörer den Podcast bewusst aussucht, genießt dieser einen hohen Vertrauenswert, was ihn interessant für die Platzierung von Botschaften macht. Daher sind Werbeeinschaltungen in Podcasts im Regelfall weit effektiver als inhaltsgleiche, die z.B. in der klassischen Radiowerbung geschaltet werden.

Hier ergibt sich übrigens eine interessante "Synergie": Oft ist es möglich, einen Radiospot auch bei einem Podcast einzusetzen. Dies spart einerseits Kosten und führt andererseits dazu, dass eine Radiokampagne über ein weiteres Medium unterstützt werden kann, wenn sie eine entsprechende Reichweite samt Wiedererkennungswert hat.

Arten der Podcast-Werbung

Im Wesentlichen gibt es drei Arten von Podcast-Werbung:

Zunächst ist der "klassische" Audiospot zu nennen, wie man ihn aus der Radiowerbung kennt.
Oft kommt es auch vor, dass Werbepartner als Sponsoren auftreten, die bei einzelnen Abschnitten des Podcasts ihre Botschaften platzieren. Dadurch kann der Werbende auch direkt vom Qualitätsniveau eines hochwertigen Podcasts profitieren.

Besonders für Inhalte, deren Kommunikation etwas Zeit benötigt, bietet sich das sogenannte Native Advertising als dritte Form an. Hier spricht der Podcaster die Werbebotschaft selbst ein. Das führt zu einer hohen Authentizität und wirkt beim Hörer vertrauensvoll, was wiederum die Werbewirkung erhöht. Diese Art der Podcastwerbung ist übrigens mit relativ wenig Aufwand verbunden und daher oft günstiger als herkömmliche Produktionen. Im Wesentlichen braucht es nämlich nur ein gutes Briefing des Sprechenden.

Win-Win-Situation

Wer also einen reichweitenstarken Podcast betreibt, kann in Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur gutes Geld verdienen und seinen Hörern zusätzliche Informationen bieten.

Wenn die Werbebotschaften zu Inhalt und Qualitätslevel des Podcasts passen, werden die Hörer dies sogar als Mehrwert empfinden und der Werbung Akzeptanz entgegenbringen.

Podcast-Betreiber und Werbetreibender kommen somit in eine Win-Win-Situation. Online Marketing Agenturen können beide Seiten unterstützen, indem sie optimale Strategien für die jeweilige Marke entwickeln und gemeinsam mit den Kunden umsetzen.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.