Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

YouTube SEO: Besser ranken mit diesen Tipps



Wer bei YouTube erfolgreich sein will, muss seine Videos so gestalten, dass die Plattform die Videos für die User auch sichtbar macht. Gute Inhalte sind dafür zwar ausschlaggebend, jedoch gibt es noch andere Faktoren, die Videos besser ranken lassen. Eine Online-Marketing-Agentur kann einem helfen, ein besseres Ranking zu erreichen. In diesem Beitrag geht es darum, welche Methoden es gibt, um Videos bei YouTube nach vorne zu bringen.

Die richtige Videolänge

Die Länge eines Videos ist ein entscheidender SEO-Faktor bei YouTube. Je mehr Traffic ein Video auf der Plattform generiert, umso besser rankt es. Doch der Traffic ergibt sich bei YouTube nicht rein aus den Klickzahlen. Die Watchtime ist hier viel wichtiger. Mit Watchtime ist die Wiedergabezeit gemeint. Sie ergibt sich aus den Klickzahlen multipliziert mit der Zeit, die User auf einem Video verbringen. Längere Videos ergeben bei gleichen Klickzahlen also eine höhere Watchtime. Und das sorgt dafür, dass das Video besser rankt.

Viele Kanäle machen nun den Fehler und produzieren Filme, die sich unnötig in die Länge ziehen, nur um die Watchtime zu erhöhen. Dies ist ein Fehler, da der Inhalt des Videos dadurch verwässert. Untersuchungen zeigen, dass eine Videolänge von acht bis neun Minuten optimal ist.

Datenauswertung am Laptop

Eine interessante Einleitung

Ein User entscheidet in den ersten 15 Sekunden, ob er ein Video weiterschauen möchte oder nicht. Um diese 15 Sekunden bestmöglich zu nutzen, sollten folgende Tipps beherzigt werden:

Gleich zu Beginn des Videos sollte klargestellt werden, dass das Video tatsächlich die im Thumbnail und Titel versprochenen Inhalte enthält. User hassen es, auf ein Video zu klicken und nicht die erhofften Inhalte zu finden.

Als Nächstes wollen User einen Beweis dafür, warum der Ersteller des Videos überhaupt dazu in der Lage ist, über das angeteaserte Thema zu informieren. Wenn das Video beispielsweise darüber handelt, wie man ein konkretes Ziel in einer bestimmten Zeit erreicht, sollte der Ersteller des Videos zeigen, dass er die Tipps selbst schon erfolgreich angewendet hat.

Danach ist es wichtig, ein weiteres Mal das Thema klarzustellen und dem Nutzer zu zeigen, welchen Nutzen er aus dem Video ziehen kann.

Keywordrecherche

Vor dem Upload eines Videos sollte klar sein, welche Suchbegriffe die Nutzer verwenden, wenn sie nach den entsprechenden Informationen suchen. Daraus ergeben sich die Keywords, unter denen das Video ranken soll. Dies geht am besten mit der Suggest-Option, also welche Suchanfragen schlägt YouTube vor, wenn man einen bestimmen Begriff in die Suchleiste eingibt. Außerdem gibt es diverse Tools von Drittanbietern, die YouTube nach Keywords durchsuchen. Ein Blick auf die Keywords der Konkurrenz ist ebenfalls sehr hilfreich.

Kanaloptimierung

Der sogenannte Channel-Trust hat bei YouTube eine große Bedeutung. Die Plattform achtet dabei auf verschiedene Faktoren wie beispielsweise die Anzahl der Abonnenten, die Uploadfrequenz oder das Alter des Kanals. Folgende Schritte helfen dabei, das Gesamtbild eines Kanals zu optimieren:

  • Die Channel-Beschreibung muss zu den Inhalten passen und stets aktuell sein. Es bietet sich hier an, die eigene Website und alle anderen Social-Media-Kanäle zu verlinken. Außerdem sollten hier die Keywords enthalten sein, die für den Kanal relevant sind.
  • Ein professionell erstellter Header sorgt bei den Usern ebenfalls für Vertrauen. Er sollte zum Kanal passen und leicht im Gedächtnis bleiben.
  • Jeder Kanal sollte ein Begrüßungsvideo enthalten, das einem User angezeigt wird, wenn er sich den Kanal anschaut. Dazu rät auch YouTube selbst.

Hohe Qualität der Videos

Je professioneller die Videos wirken, umso besser ist es. Dazu ist kein teures Profiequipment nötig. Moderne Smartphones bieten heutzutage eine ausreichend gute Kamera, die für YouTube Videos allemal ausreicht. Des Weiteren lohnt es sich, in eine gute Beleuchtung zu investieren. Hilfreich sind auch ein Hintergrund, ein Stativ und ein Mikrofon. Jeden dieser Artikel bekommt man schon für 50 Euro in guter Qualität.

Titel

User entscheiden anhand des Titels, ob sie ein Video anklicken oder nicht. Ein guter Titel ist kurz, prägnant und harmoniert mit dem Thumbnail. Erfahrungen zeigen, dass es sich lohnt, das Hauptkeyword am Anfang des Titels zu platzieren.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.