Blog
Rittler & Co

Alfons Rittler

Digital Expert & CEO

Wann ist der Zeitpunkt gekommen, das Marketing an eine Agentur zu übergeben?



Wann ist der Zeitpunkt gekommen, das Marketing an eine Agentur zu übergeben?

Kommt darauf an, diese drei Schritte führen zur richtigen Entscheidung:

Schritt 1: Marketing als Notwendigkeit akzeptieren

Bevor es darum geht, sich Gedanken um die Anteile und Formen des firmeneigenen Marketing zu machen und ggf. eine Digital Marketing Agentur für die heute angesagte Form des Marketing zu beauftragen, stehen in vielen Unternehmen ganz andere Überlegungen an: Der oder die Inhaber des Unternehmens müssen erst begreifen, dass Marketing eine essentielle Aufgabe und ein wichtiger Teil der Unternehmensführung ist.

Was so selbstverständlich klingt, wird in vielen Unternehmen tatsächlich nicht in zeitgemäßer Form umgesetzt. Produkt und Produktentwicklung werden als "Kern des Unternehmens" gesehen, danach steht vielleicht die Anwerbung und Bildung der besten Mitarbeiter im Fokus; Marketing "klebt hintendran" und muss eben auch noch irgendwie erledigt werden. Es handelt sich ja ohnehin eher um eine "Spielerei", bei der noch nicht ganz erwachsene Menschen mehr oder weniger verrückte Ideen entwickeln (und diese mit oder ohne Digital Marketing Agentur voller solcher "kreativer Kinder" unter hohem Kostenaufwand umsetzen).

Je nach Stadium der Unternehmensentwicklung drohen mit einer solchen Einstellung folgende Gefahren:

1. Das Start-up mit dem innovativen Produkt hat viel zu tun mit rechtlichen Fragen rund um Gründung des Unternehmens, CE-Kennzeichnungen und Lizenzierungen des Produkts, der Ausgestaltung des brandneuen Geschäftssitzes, der Rekrutierung von Mitarbeitern und und ... Marketing steht als Aufgabe an, der kreativste (insgeheim: ansonsten nutzloseste) der Gründer wird vielleicht sogar als CMO abgestellt und beauftragt eine Digital Marketing Agentur, mit der er alleine einiges umsetzt. Das Produkt kommt auf den Markt, erfährt wegen fehlender Kontakte nicht die notwendigen Korrekturen oder Weiterentwicklungen; wird auch sowieso kaum gekauft, weil nur wenige Menschen von seiner Existenz erfahren.

2. Das Unternehmen möchte endlich den "Digital Change" einleiten, steht hier aber ebenso digitalem Neuland gegenüber wie viele traditionellen Medien. Der in diesem Bereich beschlagenste Mitarbeiter soll die Führung übernehmen, kann den Anforderungen der digitalen Revolution, in der wir uns gerade befinden, aber ohne Lernprozess (zu dem er bereit wäre) überhaupt nicht gerecht werden. Er bekommt auch keine Hilfe, der digitale Neustart dümpelt eher vor sich hin und bringt bisher keine rettenden Erfolge.

3. Ein renommiertes Unternehmen mit Qualitätsprodukten hat seine Wachstumsspitze überschritten und möchte einem besorgniserregenden Abwärtstrend entgegenwirken. Es gibt Menschen im Unternehmen, die die Notwendigkeit von Veränderungen sehen, diese Menschen können auch einigen firmeninternen Wirbel entfachen. Die ganze Bewegung scheitert jedoch am "haben wir schon immer so gemacht" der langjährigen Mitarbeiter, bevor überhaupt eine Digital Marketing Agentur beauftragt wird, die diese Einstellung bei korrekter Einbindung ändern könnte.

All das wäre mit dem richtigen Marketing und der rechtzeitigen Einbindung externer Kommunikationsfachleute nicht passiert:
Die richtigen Maßnahmen hätten (rechtzeitig) dafür gesorgt, dass die potenziellen Kunden das Produkt kennen, seine Vorteile verstehen und Infos zu einer notwendigen Fehlerkorrektur oder Weiterentwicklung bereitstellen.
Essentielle Kernpunkte des "Digital Change" wären an Fachleute übergeben worden, das Unternehmen hätte gelernt, seine Stärken digital hervorzuheben und an die richtige Zielgruppe zu vermitteln.
Die langjährigen Mitarbeiter wären mit Hilfe externer Kommunikatoren davon überzeugt worden, dass Veränderungen ein Plus an Sicherheit bringen, wenn sie notwendig sind.

Wer sich klar macht, dass Marketing eine Schnittstelle ist, an der viele fürs Unternehmen höchst wichtige Informationen generiert und vermittelt werden - hat schon in ganz winzigen Unternehmen den Arbeitsbereich "Marketing und Kommunikation" im Fokus und baut in größeren Unternehmen eine Abteilung für "Marketing und Kommunikation" auf, in der sich soziologisch, psychologisch und vielleicht auch in kreativem Denken geschulte Menschen um die interne und externe Kommunikation in allen Bereichen kümmern - von der Pflege der Unternehmens-internen Kommunikation (und Konfliktschlichtung) über die verständliche Abfassung von Gebrauchsanleitungen bis zur besten Ansprache der potenziellen Kunden.

Diese Menschen oder Abteilungen arbeiten selbstverständlich und immer dann (und nur dann) mit einer Digital Marketing Agentur zusammen, wenn das dem Unternehmen Vorteile bringt.

Büro einer Online Marketing Agentur mit Kollegen

Schritt 2: Welche Vorteile bringt die Beauftragung einer Digital Marketing Agentur?

In der Digital Marketing Agentur sitzen Menschen, die sich durch ihre tägliche Arbeit Spezialwissen aneignen, dessen Aufbau firmenintern unglaublich viel Zeit verschlingen würde. Wussten Sie schon, dass Googles Ranking schon seit langem wenig mit Keywords zu tun hat, sondern die umfassende, hochqualitative, vertrauenswürdige Darstellung semantischer Entitäten belohnt - und allein die Quality Rater Guidelines für die weltweit verstreuten >10.000 Google-Qualitätsprüfer (die natürlich auch jeder kennen sollte, der weit vorne rankende Texte verfassen will), eng beschriebene 175 Seiten füllen?

In der Marketing Agentur liegt der Fokus immer auf diesem Bereich der Unternehmensaufgaben. Viele Marketing-Aktivitäten führen nur mit stetiger und langfristiger Betreuung zum Erfolg, die eine externe Agentur sehr viel besser leisten kann als firmeninterne, auch mit anderen Aufgaben beschäftigte Mitarbeiter.

Eine zum Unternehmen passende Marketing Agentur kann nicht nur im "reinen Marketing", sondern in etlichen damit letztendlich zusammenhängenden Unternehmensbereichen gewinnbringend einbezogen werden; von Imagepflege über Mitarbeiter-Werbung bis in Teile (problembehafteter) firmeninterner Kommunikation.

Beim Start-up kommt noch dazu, dass es leicht fallen wird, von den Investoren Geld für ein fachkundiges Marketing zu erhalten, weil diese die Bedeutung dieses Unternehmensbereichs kennen.

Wann bei welchen einzelnen Marketing-Aufgaben diese Vorteile den Nachteil "Kostenaufwand" rechtfertigen, hängt wiederum von der rechtzeitigen Auswahl der richtigen Marketing Agentur für genau dieses Unternehmen ab.

Schritt 3: Die passende Digital Marketing Agentur finden

Vernünftige Unternehmen kommen nach etwas Beschäftigung mit dem Themenkreis meist irgendwann zu der Erkenntnis, dass schon die stete Sorge um angemessene Präsenz in den digitalen Medien unangebrachten Aufwand verursacht, wenn sie firmenintern bewältigt werden soll.

Außerdem stehen diese Unternehmen in reger Kommunikation mit Mitarbeitern, Umfeld und vor allem ihren Kunden, wobei sie sich ausdrücklich nicht nur auf lange eingefahrene Wege verlassen - und den Zuständigen ist bewusst, dass sie bei der Umsetzung neuer Ideen auch in rechtlicher und organisatorischer Hinsicht von den berufsspezifischen Erfahrungen einer Digital Marketing Agentur profitieren können.

Sie suchen sich nun genau die Digital Marketing Agentur, die zum Unternehmen und den dort anfallenden Aufgaben passt; und schließen mit dieser Agentur genau den Vertrag, der den gemeinsamen Weg in die Zukunft am besten abdeckt.

Für ein Unternehmen, das sinnvolle Produkte entwickeln und herstellen möchte, kann der beste Zeitpunkt zur Beauftragung einer Digital Marketing Agentur sogar vor der Produktentwicklung liegen - weil die Agentur diesem Unternehmen helfen kann, die tatsächlichen Kundenwünsche zu ermitteln.

Kontakt zu Frau Pilch
Alfons Rittler
Creative Director

Strategie Gespräch vereinbaren.